*
Menu
Startseite Startseite
Termine Termine
►Forum LA21 Mainz ►Forum LA21 Mainz
Plenum / Rundbriefe Plenum / Rundbriefe
Hintergründe: Die AGENDA 21 Hintergründe: Die AGENDA 21
Veranstaltungen Veranstaltungen
►Ausstellung WIR BAUEN UM! ►Ausstellung WIR BAUEN UM!
Infoseite und Ausstellerliste Infoseite und Ausstellerliste
Bildergalerie der Ausstellung Bildergalerie der Ausstellung
►Arbeitskreise ►Arbeitskreise
AK Entwicklungszusammenarbeit AK Entwicklungszusammenarbeit
►AK Verkehr ►AK Verkehr
AK Verkehr Projektdetails AK Verkehr Projektdetails
AK Gesundheit und Ernährung AK Gesundheit und Ernährung
AK Naturnahes Grün AK Naturnahes Grün
AK Ebersheim AK Ebersheim
AK Wohnen AK Wohnen
weitere Themen weitere Themen
►Mainzer Netzwerk ►Mainzer Netzwerk
action 365 action 365
Talentmarkt Talentmarkt
►Die EnergieSparer Startseite ►Die EnergieSparer Startseite
Recyclingpapier Recyclingpapier
Mitmachen Mitmachen
Tipps & Stories Tipps & Stories
Links mit Kommentaren Links mit Kommentaren
Kontakt Kontakt
Kontakt bestätigt Kontakt bestätigt
Impressum Impressum
Sitemap/Intern Sitemap/Intern
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Suche

Logo20JahreLA21Mainz

Willkommen beim Verein "Die EnergieSparer e.V."

Wer sind wir        Recyclingpapier          Artikel und Spartipps           Energiesparlampe vs. Glühbirne

Zur Medienecke       Zur Aktivitätenliste       Die Energiespar-Aktionstage       Stromcheck    


Wann treffen wir uns?

Generell findet das offene Treffen der "Energiesparer" am 1. Freitag im Monat statt, immer 18.30 im UI, Dominikanerstraße im Stadtzentrum. Nächster Termin: 28.4.2017


Aktivitäten 2016

 9.6., ab 18:30 im Landesmuseum: Nacht der Nachhaltigkeit.

Unser Thema: Energie sparen  - Kleidung weiternutzen statt neu kaufen - Textilien umnutzen:

Welche der Tipps hierunter nutzen Sie selbst? >> zum Fragebogen


Unterstützung beim Ökoprofit an Schulen und Kindergärten des Landkreises Mainz-Bingen

Der Verein „Die EnergieSparer e.V.“ hat die teilnehmenden Schulen bereits im November 2015 mit einigen Geschenken unterstützt. Wir haben ihnen ein Paket Kopierpapier mit dem Qualitäts- und Umweltsiegel „Blauer Engel“ geschenkt, sowie mehrere Schulhefte (für Schulen) oder Taschentücher (für Kindergärten).

Wir unterstützen Kauf bzw. Installation energiesparender Beleuchtung (LED oder Energiesparlampen) mit 500 €. Die Ausschreibung lief bis 30.6.2016. Den Betrag erhielt die KiTa Abenteuerland in Ober-Olm.


19.3.16 Earth Hour. Infostand und kurzweilige Aktivitäten.Hier unser Flyer                                

Wofür stehen wir?

In letzter Zeit ist das Thema "Energie" zu einem der bedeutsamsten überhaupt geworden - sehen wir die stark schwankenden Preise z.B. für Kraftstoff; diskutieren wir, ob neue Kohlekraftwerke noch zeitgemäß sind, streiten über die Abschaltung von Atomkraftwerken und die Energiewende und erfahren von Wissenschaftlern von der Dringlichkeit des Klimaschutzes.

Für unseren Verein steht an 1. Stelle: Einsparung von Energie. Als 2. soll Energie effizient genutzt werden, und 3. muss die noch benötigte Energie aus erneuerbaren Energieträgern kommen.

Mit einem speziell auf unsere Stadt zugeschnittenen Aktionskonzept, den "EnergiesparAktionsTagen" wollen wir eine Reduzierung des Energieverbrauchs erreichen.

Abgesehen von dieser langfristig orientierten Idee wollen wir vor allem Privatpersonen unterstützen beim Einsparen von Energie, deren effizienter Nutzung oder dem Umstieg auf erneuerbare Energie. 

Daneben ist Recyclingpapier unser aktueller Schwerpunkt.

Wollen Sie einen Beitrag leisten? Mitmachen oder weiter informiert werden? Hier ist unser Flyer und unsere Vereinssatzung

Kontaktieren Sie uns!  
Wir vom 
Vorstand heißen Sie willkommen.

 

Logo Die Energiesparer  - DES e.V.

Wie sind wir erreichbar?

per Post:
DES e.V.
Die EnergieSparer - Verein für Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger e.V.
Elsa-Brändström-Str. 4
55124 Mainz

per E-Mail:
über das Inhalts-Kontaktformular dieser website oder direkt
agenda21-mainz[at]arcor.de oder an info[at]des-ev.de


per Telefon:
0160 91390340


Spenden- und Beitragskonto:
DES e.V.
Mainzer Volksbank
IBAN:
DE97 5519 0000 0715 4300 13
BIC: MVBMDE55

Der Verein ist nach § 52 Abs.2 Nr.8 und Nr.16 AO als gemeinnützig anerkannt.

^top

Jetzt Mitglied werden!


 

Energiesparlampen vs. Glühbirnen
Seit Anfang September 2009 gelten neue Anforderungen an die Effizienz von üblicherweise in Privathaushalten eingesetzten Lampen. 
Diesen höheren Anforderungen werden die alten Glühlampen und die uneffizienten unter den Halogenlampen nicht gerecht. Aus diesem Anlaß möchten wir gern mit Vorurteilen aufräumen, zu einer sachlichen Diskussion beitragen, und den fortschrittlichen Gedanken dieser EU-Verordnung hervorheben.

Für den Einzelnen mag es nebensächlich erscheinen, aber die Größe der EU macht es möglich:   Die Einsparungen eines europaweiten Umstiegs sind gewaltig, siehe Pressemitteilung der Europäischen Kommission.

Diese Übersichtsgrafik  verdeutlicht das Ausstiegsszenario.

Schritt für Schritt nach absteigender Wattzahl werden die Glühbirnen, die vor Jahrhunderten entwickelt wurden, abgeschafft und durch moderne Lampen ersetzt. Neben den für den Hausgebrauch noch vor dem Durchbruch stehenden LED sind dies Energiesparlampen.
Hier einige Tipps und Infos zu diesen Lampen:

Einkauf. Energiesparlampen eignen sich für nahezu alle Zwecke im Haushalt. Achten Sie aber auf die Unterschiede bei Lebensdauer, Schaltzyklen und Dauer der Einschaltzeit. Die gewählte Sparlampe sollte optimal an die Nutzung angepasst sein. Beispiel: Modelle für das Badezimmer, den Flur oder das Treppenhaus sollten eine hohe Zahl von Schaltzyklen ertragen können.
Dimmen. Nutzen Sie die Möglichkeit Glühlampen zu dimmen. Dadurch reduziert sich der Stromverbrauch. Dimmen ist größtenteils auch mit modernen Energiesparlampen möglich.
Einschaltzeiten. Es gibt Energiesparlampen, die nur kurze Zeit benötigen bis sie die volle Leuchtkraft entfaltet haben. Benutzer neigen dann dazu, die Lampe seltener auszuschalten oder sie komplett anzulassen. Versuchen Sie das möglichst zu vermeiden. Beim Einschalten einer Energiesparlampe wird nicht mehr Strom benötigt, als im sonstigen Betrieb. Anders lautender Irrglaube stammt noch von nicht schaltfesten Neonröhren.
Ausschalten. Lassen Sie Lampen in Zimmern und Räumen nicht unnötig lange brennen. Energiesparlampen sorgen zwar für ein gutes Gewissen. Brennen sie unnütz, belasten sie aber trotzdem Ihren Geldbeutel.

Quecksilber.  Für den Quecksilberanteil gelten strenge Vorgaben, die von Herstellern wie z.B. Megaman noch deutlich unterschritten werden. Die Summe aus Quecksilber in der Lampe und Quecksilberausstoß bei der Stromerzeugung ist geringer als der Quecksilberausstoß bei der Stromerzeugung für eine vergleichbare herkömmliche Glühlampe. Der Grund dafür ist, daß in Deutschland immer noch ein beachtlicher Teil des Stroms aus Kohle erzeugt wird. In diesem Prozeß wird Quecksilber frei. Wer also etwas gegen Quecksilber tun will, erzielt einen größeren Effekt, wenn er Strom spart und sich gegen Kohlekraftwerke einsetzt. Der Verzicht auf Energiesparlampen ist im Vergleich dazu nicht effektiv. Falls eine Lampe bricht, sind einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, siehe Information des Umweltbundesamtes
Qualität. Zu den Anfängen der Energiesparlampen gab es sehr wenige Hersteller, der Anreiz zur Innovation war nicht sehr hoch.
Jetzt haben mehr und mehr Hersteller Kapazitäten, da sie keine Glühlampen mehr produzieren brauchen.
Es treten also mehr Unternehmen am Markt auf, um den Kunden ihre Energiesparlampen anzubieten. Dieser verstärkte Wettbewerb fördert Innovation und sorgt dafür, daß die ESL noch schneller noch besser werden.

Entsorgung. Beim Schadstoffmobil, Schadstoffannahmestelle, oder im Caritas-Zentrum in der Aspeltstraße, Nähe Hauptbahnhof.

Kaltes Licht.
Das Licht einiger ESL wird als unangenehm empfunden, weil es eine kalte Lichtfarbe hat. Inzwischen sind auch wohnlichere Farben erhältlich, so etwa das "warmweiße" Licht.
Alternativen. Aufgrund des Quecksilbergehalts, der Probleme bei Gebrauch und Entsorgung bereiten kann, beobachten wir mit großem Interesse die Entwicklung von LED-Leuchten. Achten Sie auf die Leistungsangabe in Lumen. Kaufen Sie keine LED-Lampen, die nicht mindestens 60 Lumen je Watt liefern.
Noch mehr Fragen und Antworten hält das Umweltinstitut in München hier für Sie bereit.

^top




Einige Tipps zum Umgang mit Energie:

Energiesparen vor Weihnachten/Kopenhagenkonferenz (Original des MRZ-Artikels v.5.12.09)

Gartenbeleuchtung: Scheint bei Ihnen nachts die Sonne?

Waschmaschine: Volle Ladung

Dusche: Tolle Massage bei halbem Wasserverbrauch

Stromversorgung: Es geht gar nicht anders: 100% Erneuerbare. Mit dem Kombikraftwerk ist das schon gelungen.

Klimafit: Die Stadt Mainz hat sich vorgenommen, Mainzer Bürger sowie lokale Unternehmen und Betriebe stärker am Klimaschutz zu beteiligen. Alles aktuelle hier: www.mainz.de/klimafit

Mehr Tipps von Ihnen setzen wir gern dazu. Schreiben Sie uns gleich, wodurch Sie Energie einsparen!

^top


 

Medienecke

Die Rechnung. Kurzfilm (4 Minuten) von Peter Wedel mit Benno Fuermann.
http://www.germanwatch.org/klima/film09e.htm

http://www.klima-sucht-schutz.de mit Heizcheck, Klimaquiz, Klima-Orakel, Ratgebern, Spots, Presse und viel viel mehr.

Ein Mann setzt Lichtzeichen 

 

Klick auf das Bild öffnet einen link zum Video auf  http://www.lightcycle.de/profis

Film Energiewende Revolution Carl-A. Fechner Energie

"Die 4. Revolution - Energy Autonomy"
>>Trailer zum Film (öffnet ein neues Fenster bei youtube)

 

^top


Die Aktivitäten des Vereins "Die Energiesparer"

Herbst 2015: Die EnergieSparer beteiligen sich am "Ökoprofit an Kitas und Schulen" im Landkreis Mainz-Bingen

28.3.2015: Die EnergieSparer nutzen die Earth Hour für Spiele mit Leuchtkreide. Gemeinsam mit dem Umweltamt, den Montagsspaziergängern/BUND , der Urstrom eG und der Energieagentur Rheinland-Pfalz sowie spontan engagierten Bürgern schreiben wir das Motto "EARTH HOUR 2015" mit Teelichtern auf den Mainzer Leichhof. Zeit zum Informieren, Diskutieren und Netzwerken.

24.3.2014: Die EnergieSparer präsentieren Tipps für einen Abend ohne Strom anläßlich der Earth Hour. Gemeinsam mit dem Umweltamt, den Montagsspaziergängern/BUND , und der Energieagentur Rheinland-Pfalz und spontan engagierten Bürgern schreiben wir das Motto "Jeder kann Klima" mit Teelichtern auf den Mainzer Leichhof.

Winter 2013: Unterstützung der Umweltwoche am Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz, durchgeführt von Schülern des Umweltausschusses.

Sommer 2013: Aktionen zur Papierwende an Mainzer Schulen. Gemeinsam mit Schreibwarengeschäften schalten wir eine Anzeige im auflagenstärksten Medium der Stadt, dem "Wochenblatt".

23.3.2013: Wir nehmen spontan an einem Stand zur Earth Hour teil. >> Veranstaltungen

3.11.2012: Wir nehmen an einem regionalen Netzwerktreffen von "Ideen Initiative Zukunft" teil.

Ende August 2012: Die MS Wissenschaft liegt in Mainz vor Anker. DES e.V. beteiligt sich an der Litfassäule lokaler Nachhaltigkeitsinitiativen.

August 2012: Teilnahme am AGENDA 21-Sonnenmarkt. Wir informieren über Recyclingpapier. Mit einer kleinen Ausstellung "Kleinvieh macht auch Mist!" stellen wir stromfressende Haushaltsgeräte und ihre Alternativen vor.

Juni 2012: Erneuter Aufruf an zahlreiche Schulen in Mainz und Rheinhessen, sich mit der Unterstützung des Aktionsbündnisses aus DES e.V., Umweltamt und Lokaler AGENDA21 der Stadt Mainz für mehr Recyclingpapier einzusetzen

8.3.2012: Recyclingpapier-Schulhefte: Übergabe von Urkunden der Initiative 2000+ an Klassen der Heinrich-Mumbächer-Schule und Eisgrubschule, die sich zur Nutzung von Schulheften aus Recyclingpapier verpflichtet haben. Die Urkunden werden durch Ministerin Ulrike Höfken überreicht.

Februar-März 2012: Wir werden in der regionalen Ausgabe des dm-Magazins Alverde vorgestellt. Projektpatin des Magazins ist Julia Neigel. Wir haben noch Ausgaben zu verteilen, bitte anfordern.

Februar 2012: Infostand im dm-Markt Seppel-Glückert-Passage am 4.2. Kassieraktion am 29.2. in diesem dm-Markt. Die Einnahmen aus allen Käufen an einer der Kassen werden dem Verein zur Verfügung gestellt. Die Kassieraktion wurde mit einer gemeinsamen Urkundenübergabe der drei beteiligten Initiativen beendet - KiM Kinder im Mittelpunkt e.V., Symposium für Achtsamkeit und Ethik und DES e.V. >> Urkundenübergabe durch die Leitung des dm-Marktes

Herbst 2011: Vortrag beim Treffen der Grundschul-Schulelternbeiräte in der Zitadelle.

Juli und August 2011: Ausstellung im UI. Unser Thema: Recyclingpapier im täglichen Einsatz und an Schulen.

Frühjahr 2011: 2. Runde zur Bildung eines Netzwerks von Schulen in Mainz und Rheinhessen durch das Recyclingpapier-Aktionsbündnis Mainz.

Januar 2011: Der Verein gewinnt mit dem Projekt "Recyclingpapier an Schulen in Mainz und Rheinhessen in der Kundenabstimmung des dm-Marktes Ingelheim für die "Initiative Ideen Zukunft".

Herbst 2010: Mitbegründer des Recyclingpapier-Aktionsbündnis Mainz. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung (Umweltamt und Lokale AGENDA 21) und der Verbraucherzentrale haben die EnergieSparer vor, Mainzer Schulen zum Umstieg auf Heften aus Recyclingpapier zu motivieren und ein Netzwerk zum Austausch von Wegen und Erfahrungen zu gründen.

März 2010: Begleitinformationen zum Film "Die 4. Revolution - Energy Autonomy"

21.8.2010: AGENDA-Tag auf dem Gutenbergplatz

Winter 2009/10: Öffentlichkeitsarbeit über die Mainzer Rhein-Zeitung.

Sommer 2009: Aktion zur Verlosung des 1.Hilfe-Kastens bei Energieproblemen.

Mai 2009: Agenda-Tag auf dem Sonnenmarkt

25.3.09 -25.4.09 Ausstellung im Rathaus der Stadt Mainz
Im Herzen der Ausstellung simulieren wir eine energiesparsame Wohnung. Die Tipps sind kurzfristig umsetzbar, damit können Energiekosten deutlich gesenkt werden.

20.8.08 Wir zeigen energiesparende Kühlgeräte und Beleuchtung auf dem Agenda-Tag.

17.5.08 Wir nehmen am "Sonnenmarkt" auf dem Gutenbergplatz teil.
    Erstmals verteilen wir unsere Prompts, die ans Stromsparen in verschiedenen Bereichen jeder 
    Wohnung erinnern können. Zahlreiche Infomaterialien konnten an Bürger weitergegeben werden.

4.12.07 19.30 Stadtteiltreff Gonsenheim: Richtig Heizen und Lüften / Stromsparen im Haushalt. öffentlicher Vortrag von Thomas Pensel. 1. Vorsitzender des Bundesverbandes für Umweltberatung e.V.
Getreu unserer Zielsetzung einer möglichst breiten Kooperation bei unseren Aktionen haben wir hierfür zwei starke Partner: das Umweltamt der Stadt Mainz und die Deutsche Energie-Agentur (DENA) aus Berlin.

07.09.07 Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Mainz VR 40190

19.07.07  Vortrag beim Mainzer Klimaschutzbeirat
                    
Thema: die Kernpunkte der zukünftigen  Aktionstage.

22.6.07     Der Verein gründet sich im Mainzer Rathaus. 
                   Wir beschließen eine Satzung mit niedrigen Beitragssätzen für Mitglieder.
28.4.07     Wir treten mit einem Flyer erstmals auf dem Mainzer Sonnenmarkt in Erscheinung.
                    Spätere Kooperationen werden vorbereitet
Januar 07 Erstes Treffen einer kleinen Arbeitsgruppe.
                    Zunächst noch in verschiedenen Lokalen, können wir die Treffen inzwischen mit mehr 
                    Ruhe im Rathaus oder UI organisieren.
September 06 Die Idee der Energiespar-Aktions-Tage entsteht, aus einer skeptischen Haltung gegenüber neuen Kohlekraftwerken.
                    
In der Folgezeit wird ein Logo und eine Powerpoint-Präsentation des Konzepts geschaffen.

rauchender Schlot 

^top


Die Energiespar-Aktionstage

Information des Vereinsvorstandes vom Sommer 2009: Die aktuelle Situation: Mangelndes Personal, andere Verpflichtungen der Aktiven, Aktionen anderer Träger mit ähnlicher Zielrichtung. Schlußfolgerung: die Planung der E.A.T. ruht. Interessenten können sich gern weiterhin mit uns in Verbindung setzen.

Kurzbeschreibung der E.A.T.
Tausende Wissenschaftler weltweit sind sich einig: Es gibt einen vom Menschen beeinflussten Klimawandel. Wahrscheinliche Ereignisse sind unter anderem: extreme Stürme, Schädigung von Ökosystemen wie Korallenriffen, sinkende Ernteerträge, mehr Hitzewellen. Und: Unser Verhalten innerhalb der nächsten Jahre entscheidet, ob der Wandel in einem verkraftbaren Rahmen bleibt. Vieles ändert sich schon, aber vieles bewegt sich zu langsam. Im Vergleich zum Gesamtproblem kann jeder nur wenig tun, aber viele kleine Schritte helfen.

Wäre es da nicht an der Zeit, bestehende Aktivitäten zu bündeln und Akteure zu vernetzen und den Stromzähler, Symbol für Energieverbrauch, richtig herauszufordern? Der Ansatz für Privathaushalte könnte so aussehen:

2 Städte - Mainz und Wiesbaden treten in einen Wettbewerb um die größten Einsparungen. Verbraucher vergleichen sich mit anderen, und mit ihrer Stromrechnung vom letzten Jahr.

2 Wochen - mehrere Perioden mit jeweils einigen Tagen konzentrierter Aufmerksamkeit, Informationen und Sonderangeboten.

 

Einige Partner sind schon gemeinsam mit „den EnergieSparern e.V.“ an Bord. Wann kommen Sie dazu?

Stadt Mainz - Umweltamt:    gemeinsame Aktion zum Agenda-Tag 2007 "Stromsparen ohne Komfortverlust"
                                                  Nutzung des UI für Vereinstreffen

DENA - Deutsche Energie-Agentur: Bereitstellung von Informationsmaterialien

Unser Ener/ Umweltministerium: Bereitstellung von Informationsmaterialien. Vermittlung von Kontakten

Stadt Mainz - AGENDA-Koordinierungsstelle:    logistische Unterstützung

ähnliche Aktionen:

  •  Wettbewerb in Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Unternehmerverband B.A.U.M.; www.klimawettbewerb.net
  •  Promotion energiesparsamer Geräte durch Elektrogroßhandel (Saturn, Conrad)


 

STROMCHECK


"Stromsparen ohne Komfortverlust" -
Seit 2007 rufen wir gemeinsam mit dem Umweltamt
auf zum Stromcheck und unterstützen alle Teilnehmer mit einer Checkliste zur Erfassung aller Stromverbraucher im Haushalt, Verleih eines Energiemessgerätes im UI und Broschüren.
Hier ist die Checkliste für den Wohnungsrundgang. Von den Stromkosten kommt nur effektiv herunter, wer weiß wo er ansetzen muss. Deswegen lohnt sich der Rundgang mit Strommessung und Vergleich. Was heute Stand der Technik ist, erfährt man  unter den Links im Teil "Wirtschaftlichkeit". 

^top




Der Vorstand der "EnergieSparer"

1. Vorsitzender: Thomas Görmar, Jg. 1976, M.A. der Politikwissenschaft, seit 1999 ehrenamtlich in der Lokalen Agenda 21 Mainz aktiv, beruflich Kundenbetreuung
2. Vorsitzende: Andrea Pöschl.
Kassenwärtin: Ingrid Lambertus, Jg. 1958, Diplomkauffrau, Umweltmanagerin, Steuerfachgehilfin
Schriftführer: Holger Herrmann, Jg. 1971.

^top

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail