*
Menu
Startseite Startseite
Termine Termine
►Forum LA21 Mainz ►Forum LA21 Mainz
Plenum / Rundbriefe Plenum / Rundbriefe
Hintergründe: Die AGENDA 21 Hintergründe: Die AGENDA 21
Veranstaltungen Veranstaltungen
►Ausstellung WIR BAUEN UM! ►Ausstellung WIR BAUEN UM!
Infoseite und Ausstellerliste Infoseite und Ausstellerliste
Bildergalerie der Ausstellung Bildergalerie der Ausstellung
►Arbeitskreise ►Arbeitskreise
AK Entwicklungszusammenarbeit AK Entwicklungszusammenarbeit
►AK Verkehr ►AK Verkehr
AK Verkehr Projektdetails AK Verkehr Projektdetails
AK Gesundheit und Ernährung AK Gesundheit und Ernährung
AK Naturnahes Grün AK Naturnahes Grün
AK Ebersheim AK Ebersheim
AK Wohnen AK Wohnen
weitere Themen weitere Themen
►Mainzer Netzwerk ►Mainzer Netzwerk
action 365 action 365
Talentmarkt Talentmarkt
►Die EnergieSparer Startseite ►Die EnergieSparer Startseite
Recyclingpapier Recyclingpapier
Mitmachen Mitmachen
Tipps & Stories Tipps & Stories
Links mit Kommentaren Links mit Kommentaren
Kontakt Kontakt
Kontakt bestätigt Kontakt bestätigt
Impressum Impressum
Sitemap/Intern Sitemap/Intern
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Suche

            Tipps und Stories

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
                                                           Franz Kafka

Wie kann ich gut leben, und das gleichzeitig folgenden Generationen ermöglichen?
Hier sind einige Tipps und Berichte zusammengestellt, per Klick für die Bereiche: 
              


Shopping / Haushalt  

TIPP # 1
Produkte aus der Region kaufen!
Warum? Regionale Produkte schaffen und sichern Arbeitsplätze in der Region. Steuereinnahmen ermöglichen mehr Ausgaben der Kommunen für ihre Einwohner. Kürzere Wege zwischen Herstellern und Verbrauchern schonen die Umwelt.

Der Mainzer Altstadtmarkt wurde von der LA21 Mainz ins Leben gerufen. Jeden Donnerstag von 11-18 Uhr am Hopfengarten/Graben am Ende der Augustinerstraße.
Vieles für den täglichen Bedarf wird hier direkt vom Erzeuger verkauft!

Wie geht das?
Der Einkaufsführer "Lebensmittel - frisch aus Mainz und Umgebung" der LA21 Mainz listet Direktvermarkter aus der Region Mainz und Rheinhessen auf.
Cover des Lebensmittelführers - Frisch aus Mainz und Umgebung 2003
Nicht nur zahlreiche Obst- oder Weinhändler samt Öffnungszeiten und Adressen, sondern auch die Bedeutung von Gütesiegeln, Rezepte, Übersicht von Wochenmärkten und mehr können Sie erfahren.
Der Einkaufsführer liegt beispielsweise im UI Umweltinformationszentrum (Ecke Grosse Langgasse/Ludwigstraße) für Sie bereit. Er ist nicht mehr bei allen Adressen up to date, aber vom UI kann man noch mehr
Aktuelles mitnehmen.

TIPP # 2

Öko Fair Shoppen in Mainz: der 83seitige, dennoch sehr handliche und informative Textilführer ist 2017 erschienen und wird monatlich online aktualisiert.

Mode und verantwortungsvolles Einkaufen stehen in Mainz nicht im Widerspruch. Der Öko-faire Textilführer listet 34 Geschäfte in Mainz, die eins oder mehrere ökologisch und faire Siegel anbieten.

Die SWR-Landesschau hat einige der Macher interviewt und Hintergründe des Themas erklärt. >> zum SWR

Der Textilführer soll den Verbraucherinnen und Verbrauchern zeigen, wo sich in Mainz Geschäfte befinden, die Textilien mit entsprechenden Gütesiegeln anbieten. Im Mittelpunkt stehen Sozial- und Umweltstandards, die es im Textilbereich gibt, das Angebot an Second-Hand und Kleidertausch-Börsen, sowie neue und innovative Ideen aus der Textilbranche. >> Fairtrade Stadt Mainz

TIPP # 3
Mit dem Ecozine leben. Ecozine ist ein Branchenbuch für umweltgerechtes Leben und Einkaufen im Rhein-Main-Gebiet. Erhältlich unter anderem im ui Umweltinformationszentrum. Sehr Empfehlenswert!

TIPP # 4
Gütesiegel, Label, Logos, wohin man schaut. Aber wofür stehen sie, und welche Produkte sind vorteilhaft bei den Herstellungsbedingungen, für die Umwelt und für Sie als Konsument? Eine Übersicht bietet www.label-online.de
Diskutieren Sie mit auf www.utopia.de über strategischen Konsum!

^top


 

Schenken

TIPP # 1
Bildung schenken. Der Verein Masifunde e.V.  verfolgt das Ziel, mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche in Südafrika zu erreichen. Hierdurch soll der Teufelskreis der Armut durchbrochen werden; neue Zukunftsperspektiven sollen sich eröffnen.  

Welches der Programme Sie besonders unterstützen möchten, wählen Sie einfach aus den Beispielen auf www.masifunde.de aus. Bei Masifunde fließen 100 Prozent der Spenden nach Südafrika!

Verschenken Sie Patenschaften an Freunde und machen Sie den Geburtstag zu etwas ganz Besonderem. Pate können Sie bereits ab einem monatlichen Beitrag von 20 Euro werden. Auch einmalige Spenden sind willkommen. Eine Regionalgruppe gibt es auch in Mainz.

^top



Mobilität
TIPP # 1
So fahren wir besser:
Wie kann ich:
  • Kosten senken
  • Stress abbauen
  • Strassen entlasten
  • Stau vermeiden
  • Umwelt schonen
und dabei noch Leute kennenlernen?
Das gibt es nicht? Und ob - und zwar für alle auch im Rhein-Main-Gebiet.
Den kostenlosen Zugang finden Sie unter www.hessen.pendlerportal.de
Wichtigster Bestandteil sind Angebote und Gesuche von Mitfahrgelegenheiten, und zwar täglich, gelegentlich oder einmalig - anders gesagt für Berufspendler, oder zum Einkaufen, ins Theater, zur Disko, zu Sportereignissen.
Denken Sie doch mal darüber nach, wie oft Sie mit anderen Leuten fast zur gleichen Zeit fast die gleiche Strecke fahren.
Samstags zum Einkaufen von Möbeln, Lebensmitteln oder Bekleidung, zum Fußballspiel, zum Konzert, .....
Teilen Sie doch einfach Ihre Treibstoffkosten, oder fahren woanders mit.
Testen Sie das Pendlernetz, und sprechen Sie darüber - je bekannter dieses Portal wird, desto eher finden sich Angebot und Nachfrage für Ihre Wegstrecke.
 
TIPP # 2:   
 
Klima schützen, gemeinsam Radkilometer sammeln - Radeln Sie mit bei den "Freunden der Lokalen AGENDA 21 Mainz!!!
 
Jährlich findet die Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis statt, dem größten europäischen Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas mit über 1.700 Mitgliedern.
Unkompliziert und kostenlos können sich pro Stadt mehrere Radlerteams gründen, in denen man  einfach z.B. einmal wöchentlich seine geradelten Kilometer angibt. Auch Mainz ist dabei, gezählt werden die Kilometer jeweils 3 Wochen.
 
Ein mögliches Team sind die "Freunde der Lokalen AGENDA 21 Mainz"?
Alle, die in Mainz wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen. Gesammelt werden alle mit dem Fahrrad zurück gelegten Kilometer, ob auf dem Weg zur Arbeit, Schule, Einkauf oder auch Strecken, welche zu Freizeit- oder Sportzwecken geradelt werden.
Interessenten für das Team  "Freunde der Lokalen AGENDA 21 Mainz" melden sich bitte bei Thomas Görmar unter agenda21-mainz[at]arcor.de oder tragen sich am besten selbst direkt auf www.stadtradeln.de ein. Sie können sich mit Namen oder nur mit Initialen hinzufügen.
 
Zusätzlich lädt Mainz alle registrierten Radler ein, Meldungen zur Verbesserung der Radinfrastruktur mit Hilfe des Systems „RADar!“ abzugeben!
Unsere insgesamt im Team geradelten Kilometer sind dann auf www.stadtradeln.de und www.agenda21-mainz.de zu sehen. Mehr Infos auch auf www.mainz.de/fahrrad

TIPP # 3: Nachhaltig Reisen

Den Urlaub verbringen wir auf der gleichen Einen Welt, auf der wir leben. Daher hat auch dort unser Verhalten Auswirkungen. Wie Sie damit bewußter umgehen können, sehen Sie beispielsweise bei einem Urlaub an der Nord- oder Ostsee. Alle Tipps hier: 
Ostseeurlaub
Nordseeurlaub
Schliesslich wollen Sie und Ihre Freunde auch in den nächsten Jahren noch eine erholsame Umgebung vorfinden.

TIPP # 4: Auto teilen

Seit nunmehr 15 Jahren gibt es den Carsharing-Anbieter book-n-drive und in dieser Zeit haben sich im Rhein-Main-Gebiet 22.000 Kunden für das Angebot entschieden. Im Jahr 2000 wurden die Fahrzeugschlüssel noch in mechanischen Tresoren aufbewahrt und die Kunden mussten Fahrtberichte von Hand ausfüllen. Heute werden die Autos ganz einfach per Smartphone-App geortet und reserviert.

Mit insgesamt 650 Autos bietet book-n-drive innovative Angebote für jede Zielgruppe an und konnte das Carsharing-Angebot einfacher und attraktiver gestalten. Das aktuellste Beispiel ist die im vergangenen März präsentierte CityFlitzer-Flotte mit der Option für Einwegfahrten. Damit sind erstmals Einwegfahrten in Frankfurt und zwischen den Städten Mainz, Wiesbaden, Frankfurt und Darmstadt sowie zum und vom Flughafen Frankfurt möglich.

Besonders stolz ist man bei book-n-drive auf den Nutzen, den Carsharing auch für die übrigen Bewohner der Städte schafft, auch für diejenigen, die weiter mit dem eigenen Auto fahren.

In einer Umfrage gaben 40 Prozent der befragten book-n-drive Kunden an, durch Carsharing das eigene Auto einzusparen. In der Summe sind das rund 10.000 Fahrzeuge weniger, die in den Rhein-Main-Städten Straßen und Parkplätze verstopfen.

Als MVG-Abonnenten, Jahres-JobTicket-Inhaber der MVG und Mainzer StudiTicket-Inhaber erhalten Sie bei book-n-drive zusätzlich ein Fahrtguthaben geschenkt! Weitere Infos dazu erhalten Sie unter www.book-n-drive.de/mvg.

^top



Energie
TIPP # 1
Scheint nachts in Ihrem Garten die Sonne?
Sie können auch wählen, in welcher Farbe und wann das geschehen soll. Mit Solarleuchten nutzen Sie die Energie, welche tagsüber über die eingebauten Solarzellen aufgenommen wird und sparen sich damit das Verlegen von Kabeln. Die Solarzellen laden einen Akku, der hocheffiziente LED zum Leuchten bringt. Umhüllt werden diese von zahlreichen Formen – Kugeln, Tiermotiven oder klassischen Lampendesigns. Es gibt auch Solarleuchten mit Bewegungsmelder. Diese schalten sich nur an oder werden zeitweise heller, wenn eine Bewegung registriert wird. Andere schalten sich bei Dämmerung ein.
Solarleuchten werden je nach Bauart mit einem Erdspieß oder Standfuß befestigt, oder sie schwimmen gar vielfarbig auf dem Gartenteich.
Achten Sie beim Kauf neben dem Preis auch auf Lebensdauer (über 20.000 Stunden), Leuchtdauer von über 8 Stunden und Umweltfreundlichkeit der Akkus (NiMH).

 
TIPP # 2
Tipps für die Waschmaschine
Eine gemäß Anleitung voll beladene Maschine arbeitet am energieeffizientesten.
Normalerweise kommt man dabei ohne Vorwäsche aus und spart damit Waschmittel, Wasser und Zeit.
Kochwäsche ist aufgrund wirksamer Waschmittel und gut konstruierter Maschinen nicht mehr nötig, es reicht das 60-Grad- oder Energiesparprogramm. Und ein 40-Grad-Waschgang verbraucht nur die Hälfte an Strom im Vergleich zu 60°C.
Nicht umsonst wird auf jeder Waschmittelpackung beschrieben, wie die Wasserhärte die Waschmittelmenge beeinflusst. Die Frage nach dem  Härtegrad in Mainz und Umgebung beantwortet die entega.
Waschnüsse sind eine angenehme, günstige und ökologische Alternative bei weniger verschmutzter Wäsche, zum Beispiel wenn diese nur  verschwitzt ist.
Wenn eine neue Maschine her muß, geht die Vorauswahl über die Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte“. Im Internet wählt man aus hunderten Maschinen auf www.spargeraete.de/uamainz (auch Daten zu älteren Geräten abrufbar) oder www.ecotopten.de. Exzellent ist Note A+++ bei Energieeffizienz, und A bei Wasch- und Schleuderwirkung. Auch Trockner oder Waschtrockner findet man dort. Allerdings muß man bei deren Gebrauch bezahlen, was sonst Wind und Sonne gratis trocknen. Defekte Geräte nimmt der Fachhandel zurück.

TIPP # 3
Tolle Massage bei halbem Wasserverbrauch!
 
Seit Jahren wissen wir, dass wir zuviel Wasser und Energie verbrauchen. Zwar nehmen wohl die wenigsten von uns täglich ein heisses Vollbad, aber auch tägliches Duschen bringt die Zähler auf Touren. Schlechtes Gewissen? Das kann beruhigt werden durch den Kauf eines Wasserspar-Duschkopfes. Vor wenigen Jahren wurde errechnet, daß ein deutschlandweiter Umstieg auf Spar-Brauseköpfe jährlich Strom und Wasser im Wert von 5 Milliarden Euro einsparen würde.
Lassen Sie sich beraten oder vergleichen Sie. Sie glauben nicht, dass Sie damit 30-50% Wasser sparen? Dann machen Sie den Eimer-Test. Füllen Sie einen Eimer 30 Sekunden mithilfe  Ihres alten Duschkopfs und danach mit dem Sparduschkopf ebenfalls 30 Sekunden mit Wasser. Wetten daß.... im zweiten Eimer nur ca. halb so viel Wasser ist? Dieser Test überzeugt. Will man sich so einen tollen sparsamen Duschkopf kaufen, dann hängt er eventuell nicht bei den vielen Duschköpfen! Unser Tipp: Sie finden ihn bei den anderen wassersparenden Artikeln, wie z.B. Perlatoren im Baumarkt. Diese gestalten ausserdem den Strahl aus dem Wasserhahn weicher und voller.
Spar-Duschköpfe können Sie für unter 20 Euro erwerben und selbst in Sekundenschnelle anschrauben. Einen Massage-Effekt gibt es dann immer gratis dazu.
 
TIPP # 4
Hundert Prozent Ökostrom
Man nehme: Biomasse, Windkraft, Photovoltaik, gebe nach Bedarf Wasser hinzu und rühre das ganze mit Fingerspitzengefühl durch.
Nach diesem Rezept funktioniert das so genannte Kombi-Kraftwerk, das drei Firmen zusammen mit dem Forschungsinstitut am 09. Oktober 2007 vorstellten.
Der Stromverbrauch Deutschlands im Jahr 2006 und seine Abdeckung durch Erneuerbare Energien wurde mit diesem virtuellen Ökokraftwerk im Verhältnis 1: 10.000 nachgebildet.
Zum Ausgleich der veränderlichen Größen Wind- und Sonnenstrom dient ein (Wasser-) Pumpspeicher-Kraftwerk. Biogasanlagen können unabhängig von Witterungsverhältnissen jederzeit Strom produzieren.
Es ist gelungen, 36 dezentrale Kraftwerke für Wind, Wasser, Sonne und Biogas so miteinander zu verknüpfen, dass sie rund um die Uhr und bei jedem Wetter jeden Strombedarf liefern können. Im Internet kann man sich das Kombikraftwerk als Video ansehen: www.kombikraftwerk.de, das Hintergrundpapier unter www.unendlich-viel-energie.de
Damit ist bewiesen: die Vollversorgung mit einhundert Prozent Ökostrom ist möglich!
Der Import fossiler oder atomarer Brennstoffe wird überflüssig und der Klimaschutz gewährleistet.
Szenarien zur Vollversorgung durch Ökostrom schließen deutliche Energieeinsparungen ein.
 
TIPP # 5
Strom und Wasser sparen lohnt sich
Der Energieratgeber „Bauen und Sanieren“ informiert darüber, welchen Beitrag jeder von uns zum Klimaschutz und zur Energiewende leisten kann. Er
gibt wertvolle Tipps zum energieeffizienten Bauen und Sanieren sowie deren Umsetzung und Fördermöglichkeiten.
Darüber hinaus verweist er auf die vielfältigen Beratungsangebote im Landkreis Mainz-Bingen, wo sich Antworten auf individuelle
Fragen rund um das Thema Energie finden lassen. >> zum Ratgeber

^top



Gesundheit und  Ernährung

TIPP # 1: Vitalstoffreiche Vollwertkost

Erfahrungsbericht des AK Gesundheit und Ernährung der Lokalen AGENDA 21
der Stadt Mainz und Gesundheitsforums Mainz-Wiesbaden
Die vitalstoffreiche Vollwertkost mit einem hohen Frischkostanteil kann Krankheiten positiv beeinflussen, von denen die Schulmedizin sagt, dass sie nicht heilbar sind und auch nicht bekannt ist, welches die Ursachen sind.
Frau Maria V. aus Hochheim litt jahrelang an einer kollagenen Collitis, das ist eine entzündliche Darmerkrankung des Dickdarms mit starken Durchfällen. Dazu kam eine chronische Bronchitis. Sie lief von einem Arzt zum nächsten, aber außer Cortison konnten diese nichts für sie tun.
Ich lernte sie auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung vor einigen Jahren kennen und lud sie zu unseren Kochkursen ein. Seitdem ernährt sie sich vollwertig, tiereiweißfrei mit einem hohen Frischkostanteil. Ihre Bronchitis ist völlig verschwunden und Collitis können die Ärzte nicht mehr bei ihr feststellen. 
Ein anderer Fall:
Ein achtjähriger Junge litt seit seinem dritten Lebensjahr an Neurodermitis, ein Martyrium für das Kind. Er ernährte sich überwiegend mit Fabriknahrungsmitteln, besonders auch Süßigkeiten. Die Mutter besuchte damals einen Vortrag im Rathaus mit dem Referenten Dr. Birmanns zum Thema „Allergien“. Die Mutter verstand sofort die Zusammenhänge und stellte augenblicklich die Ernährung um. Nach vier Wochen
war die Haut des Jungen sauber, bis auf ein paar Stellen in den Kniekehlen.

Ich lernte sie kennen, weil sie dann vor Weihnachten einen Plätzchen-Backkurs bei mir belegte. Das Kind entdeckte auf einmal die Frischkost und war kaum noch zu bremsen vor lauter Lebhaftigkeit.

TIPP # 2: Veggieday Rheinland-Pfalz

Die Entscheidung für Fleisch hat weltweite Auswirkungen. Es besteht ein enormer Flächenbedarf - auf einem Drittel des weltweit kultivierten Landes wachsen Getreide, Soja und Mais als Futtermittel. Der Anbau findet hauptsächlich in den Ländern des Südens statt, und zerstört dort natürliche Lebensräume, Millionen von Menschen verlieren ihre Nahrungs- und Existenzgrundlage.

Regional - ökologisch - fair. Der Veggieday Rheinland-Pfalz ist ein Kooperationsprojekt des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerks Rheinland-Pfalz ELAN e.V., dem NABU Rheinland-Pfalz e.V. und der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Bildungsangebote wie Vorträge, workshops und Mitmach-Aktionen richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Kontakt über www.veggieday-rlp.de

^top



Investieren
TIPP # 1 Nachhaltiges Investment
Sein Geld in Zukunftsbranchen anlegen und Gutes tun lassen? Das ist mit Fonds möglich. Eine Überblick über die im deutschsprachigen Raum zugelassenen Ethik-, Öko- und Nachhaltigkeitsfonds findet man unter www.nachhaltiges-investment.de.

TIPP # 2 Ecofonds-Shop
Doch warum in die Ferne schweifen - auch in Mainz ist der ecofonds-shop aktiv. Ob Altersvorsorge, Vermögensanlage oder Klimaprojekte usw. - lassen Sie sich hier beraten: www.ecofonds-shop.de

TIPP # 3 GLS-Bank
Getreu dem Motto "Geld ist für die Menschen da", stellt die GLS Bank die erste sozial-ökologische Universalbank der Welt. Diese Genossenschaftsbank bietet das komplette Angebotsprogramm. Informieren und Kunde werden unter www.gls.de

^top



Wohin bloß damit?
In dieser Kategorie wollen wir zeigen, wie man Müll minimiert. Mit dem, was man nicht mehr braucht, kann man anderen noch weiterhelfen und sich sogar einen Teil seiner Kosten wieder hereinholen.
Die Profis sagen dazu: Kreislaufwirtschaft.

TIPP # 1 Müll vermeiden
Was, schon wieder den Müll raustragen? Muss das Jetzt sein?
Nein, mit den Abfall-Spar-Tipps des Entsorgungszentrum Mainz muss das nicht mehr!
Hier sind die Tipps.


TIPP # 2 Handy-Recycling
Das Handy wird nicht mehr gebraucht, und es gibt keinen, dem man es schenken kann?
Dann am besten im UI (Dominikanerstraße) abgeben. Das unterstützt den NABU.

TIPP # 3 Kartuschen-Recycling
Leere Druckerpatronen und Tintenkartuschen zu Geld machen? Ein deutsches Recyclingunternehmen nimmt zahlreiche Modelle zurück und hat schon zehntausende Kunden. Mehr auf der website von http://www.geldfuermuell.de/

TIPP # 4 Tausch-und Verschenkmarkt
Zu schade für den Müll? Was für den einen nutzlos ist und weggeworfen werden soll, kann ein anderer vielleicht noch gebrauchen. Oft weiß aber der eine leider nichts vom anderen.

Um die Interessenten unkompliziert zusammen zu führen, gibt es dafür nun diesen nicht-kommerziellen Tausch- und Verschenkmarkt. Jeder kann hier kostenlos und ganz einfach privat tauschen, verschenken und suchen. Gut erhaltene Möbel, funktionstüchtige Elektrogeräte oder andere Gebrauchsgegenstände können hier einen neuen Besitzer finden. Je genauer die Beschreibung der Angebote ist, desto besser kann sich ein anderer ein Bild davon machen.

Mit dem Verschenkmarkt hat der Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz für seine Kundinnen und Kunden einen regionalen kostenlosen und nicht kommerziellen Internet-Markt eingerichtet. Ziel ist die Förderung der Abfallvermeidung und somit auch der Umweltschutz. >> direkt zum Markt


TIPP # 5 Repair Café

In und um Mainz tummeln sich inzwischen mehrere Repair Cafés, daher ist fast jedes Wochenende eins erreichbar:

Repair Café Mainz

Das Repair Café Mainz ist eine Initiative der Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung im evangelischen Dekanat Mainz und Teil der internationalen Repair Café -Bewegung, die von Martine Postma ins Leben gerufen wurde.

Das Repair Café und der Treff zum Kleidertausch finden in der Regel jeweils am letzten Freitag im Monat von 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr statt.

Das nächste Treffen ist am Freitag, 30. September 2016. 

Repair Café AKK

Wann und wo: an jedem 2. Samstag im Monat von 10:00 bis 13:00 Uhr; Bürgerhaus Mainz-Kastel Nebeneingang links (VHS AKK), Zehnthofstraße 41,  Untergeschoß, 55252 Mainz-Kastel
Kontakt: Repair Cafe AKK
    c / o
Martin Klink
klink-kastel[at]arcor.de
Tel: 0176-91315544
Gründung: 2016
Beschreibung:
Der Toaster bleibt kalt, das alte Radio spielt nicht mehr, das Stuhlbein wackelt, der Henkel der Lieblingstasse ist abgebrochen, ein Loch im Lieblingspullover, was tun? Wegwerfen? Viel zu schade! Reparieren ist besser! Aber wie? Mit Tipps, Anleitung und Hilfe von handwerklich geschickten Personen. Kommen Sie ins Repair Café. Bringen Sie den schadhaften Gegenstand mit. Machen Sie sich mit einem "Experten", einer "Expertin" an die Arbeit.
Einmal monatlich findet ein Treffen des Repair Cafés statt.

Dort werden dringend Ihre Erfahrung, Tipps und Tricks, Anleitung und Hilfe für alle möglichen Reparaturen, z.B. für elektrische Geräte, Möbel, Kleidung, Fahrräder, Spielzeug und vieles andere mehr, benötigt!

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind erbeten. Ggfs. fallen Kosten für notwendiges Material und Ersatzteile an. Das Repair Café ist offen für jeden Interessierten. Wer nichts zu reparieren hat, nimmt sich eine Tasse Kaffee oder hilft jemand anderem bei der Reparatur.
Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen. Schauen Sie einfach mal rein.

 

Repair Café Wiesbaden

Das Repair Café Wiesbaden ist eine Veranstaltung des Volksbildungswerks Klarenthal e.V., Geschäftsstelle, Graf-von-Galen-Straße 3, 65197 Wiesbaden. Geöffnet ist es Jeden 1. Samstag im Monat von 10 - 13 Uhr im Stadtteilbistro unter der gleichen Adresse.
Weitere Repaircafés in Wiesbaden sind in jüngster Zeit entstanden. Infos dazu hier:

Repair Café Nieder-Olm

 Dieses Repair Café ist eine Initiative des Seniorenbeirats der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, der aus den gewählten Mitgliedern aller 8 Ortsgemeinden besteht. Mitreparierer und Helfer für alle Bereiche des Repair Café sind immer sehr willkommen. Informationen unter 06136/45948, info[at]repaircafe-vg-nieder-olm.de
Es findet statt in der Ludwig-Eckes-Festhalle Nieder-Olm, im Jugendtreff. Und zwar immer am zweiten Samstag im Monat, von 10:00 bis 14:00.

^top



 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail