afemdi-projekte Deutschland e.V. auf dem Sonnenmarkt 2019

Ein Beitrag von Elke Scheiner, afemdi-projekte Deutschland e.V.:

Am 24.08.2019 fand der Sonnenmarkt der Lokalen AGENDA 21 auf dem Gutenbergplatz in Mainz statt.

Teilgenommen haben 30 Agendagruppen, darunter afemdi-projekte Deutschland e.V. Am Afemdi-Stand haben geholfen Birgitt Burg, Martina Dreibus, Thomas Schneider, Ekki Friedrich und Elke Scheiner. Thema des Standes war „Lesen“ und „Bildung“ (SDG 4) sowie „Partnerschaft“ (SDG 17). Dafür hatten wir das Riesen XXL ABC-Scrabble aufgestellt und Literatur von Astrid Lindgren, Phantasie-Literatur für Jugendliche und Kinderbücher präsentiert.

Sitzgelegenheiten hatten wir ausreichend. Es war aber leider zu heiß für die Besucher, um zu verweilen, ein Buch in die Hand zu nehmen und wenigstens den Klapptext zu lesen.

An unserem Stand präsentierten wir auf dem Pflaster unser SDG-Leporello mit den 17 SDG‘s. Alle Passanten, die den Gutenbergplatz auf der Seite der Gutenbergstatue und der Eisdiele auf und ab gingen, haben die SDG’s auf dem Pflaster überquert. Und die meisten von ihnen haben sie optisch wahrgenommen, manche von ihnen haben für einen Moment über sie nachgedacht. Mit einigen haben wir auch darüber gesprochen. OB Ebling hat die gelegte Linie der SDG’s auf dem Pflaster fotografiert.

Außerdem haben wir eine Freundschaftsaktion zur Demonstration der Partnerschaftsarbeit (SDG 17) durchgeführt: Frau Burg und Martina Dreibus haben Freundschaftsbändchen mit den vorbeikommenden Kindern gefertigt aus Fäden mit den Farben der Flagge von Deutschland und Kamerun. Die Bändchen konnten die Kinder mitnehmen, auch einen SDG-Würfel falten und einen Samenstreifen als Dankeschön erhalten. Bei diesen Aktionen kam es zu guten Gesprächen mit Kindern und Jugendlichen, auch einige Erwachsene blieben sitzen.

Um die Freundschaftsaktion zu vertiefen, hatten wir auf der Rückseite des ABC-Scrabble ein Leintuch angebracht mit einer Landkarte von Kamerun, Fotos der Stipendiat*innen, den Flaggen von Kamerun und Deutschland und schließlich, als Verbindung zwischen Deutschland und Kamerun sowie den Stipendiat*innen, bereits zu Hause vorgefertigte Freundschaftsbändchen.

Außerdem stand Elke Scheiner als Vorsitzende von afemdi-projekte Deutschland e.V. auf der Bühne, um die Ziele des Vereins zu präsentieren.

Insgesamt war die Stimmung auf dem Sonnenmarkt lauschig, freundlich, heiter.

Auf dem Sonnenmarkt wurden auch die „Meenzer Woideggel“ präsentiert. Frau Dr. Gresch von der Lokalen AGENDA 21 in der Stadt Mainz informierte mich, dass die Einnahmen aus den Erlös der „Meenzer Woideggel“ zur Hälfte an „Friends of Children, Nepal“ und an „afemdi“ ausgezahlt werden.

Das war die große Überraschung für unseren Verein. Die „Meenzer Woideggel“ liegen in verschiedenen Restaurants aus (Frankfurter Hof in der Altstadt, Augustinerstraße 55, und Luups in der Neustadt, Leibnizstr. 22).

Die „Meenzer Woideggel“ wurden von Studenten der Johannes Gutenberg Universität Mainz gestaltet und werben für die 17 SDG’s der UN; sie machen auf die UN-Ziele zu ökonomischen, sozialen und ökologischen Fragen aufmerksam. Sie wurden am 11.07.2019 von OB Ebling öffentlich vorgestellt. 

Ein herzliches Dankeschön an die Stadt Mainz, insbesondere an Herrn OB Ebling und an Frau Dr. Gresch von der Lokalen Agenda 21 in der Stadt Mainz für die angekündigte Zuwendung und die damit verbundene Werbung auf der Homepage der Stadt Mainz.

Wer Interesse an den „Meenzer Woideggel“ hat, möge sich an info@afemdi-deutschland.de wenden. Wir haben ein kleines Kontingent zum Abgeben gegen Spende zur Verfügung. Sie sind ein sinnvolles, kleines aber interessantes und ansprechendes Mitbringsel für die nächste Party.

Print Friendly, PDF & Email
Weitersagen:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.