Startseite » Archive für admin

Autor: admin

Fashion Revolution Week 15.-19.4.2024

Mainz macht mit bei weltweiter Aktionswoche für FAIRE MODE. Die Fashion Revolution Week 2024 findet bereits zum zehnten Mal statt. Jedes Jahr in der Woche um den 24. April wird an den Jahrestag des Einsturzes von Rana Plaza 2013 gedacht.

Den Auftakt der Fashion Revolution Week bildet die Kleiderständer-Aktion vom 15.- 19. April im Umweltladen Mainz in der Steingasse. Hier finden Sie während der Öffnungszeiten Mo-Fr 10-18 Uhr offene Kleiderständer, an die Sie Ihre ungenutzten, aber noch gut erhaltenen Klamotten eigenständig aufhängen und/oder Kleidungsstücke mitnehmen können, die andere dort hinterlassen haben. Bitte auf Ordnung und Sauberkeit achten und nur so viele Teile dalassen, wie Platz dafür vorhanden ist.

Am Mittwoch, den 17. April laden wir euch zur Kleidertauschparty KLEID@NIGHT in den Alten Dom, St. Johannis, ein. Von 19-22 Uhr kann bei gemütlicher Atmosphäre im alten Gemäuer gut erhaltene Kleidung zum Teilen und Tauschen mitgebracht und anprobiert werden. Mit dabei: die mobile Nähwerkstatt von WE CARE AND REPAIR und leckere gerettete Snacks von foodsharing Mainz für den hungrigen Magen für zwischendurch sowie viele Infos zu nachhaltigem, fairem Konsum.

Am Samstag, 20. April, erwartet alle Stadtbummler:innen ein Public Mending Day am Gutenbergplatz. Von 11-15 Uhr können beschädigte oder unpassende Schrankhüter zu den Expert:innen des WE CARE AND REPAIR Projekts sowie weiteren Menschen der REPAIR CAFES aus der Umgebung mitgebracht und gemeinsam ausgebessert oder neugestaltet werden. Mehrere Nähmaschinen und Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein, ein Quiz und andere Angebote zur Unterhaltung.

Die Mainzer Fashion Revolution Week endet mit einem Filmabend am Mittwoch, den 24. April in der Ev. Christuskirche. In Kooperation mit dem Verein Mainz für Kino e.V. wird ab 19 Uhr der Dokumentarfilm „The True Cost- Der Preis der Mode“ gezeigt. Der Film aus dem Jahr 2015 beleuchtet die Arbeitsbedingungen und Produktionsverhältnisse sowie die Auswirkungen der gegenwärtigen FAST FASHION Industrie auf Mensch und Umwelt. Im Anschluss daran berichtet Fachreferent Marcelo Crescenti von Fairtrade Deutschland aus seinen Erfahrungen in den Produktionsländern und steht für Austausch und Diskussion
bereit.

Offizielles Ende: 22 Uhr. Eintritt frei.

Stadtgefühle: Das Zukunftsfestival in der Mainzer Innenstadt

Am Wochenende vom 31. Mai bis 02. Juni 2024 veranstaltet die junge Zukunftsinitiative Mainz (eine Kooperation verschiedener Bildungs-, Naturschutz- und Nachhaltigkeitsorganisationen) in der Mainzer Innenstadt ein Nachhaltigkeitsfestival mit dem Titel Stadtgefühle: Das Zukunftsfestival , um eine klimagerechte und zukunftsfähige Stadt Mainz gemeinsam erlebbar zu machen.

Ziel des Festivals ist es, einen Begegnungsraum für alle Mainzer:innen zu schaffen, der Dialog und Austausch ermöglicht und fördert. Dafür wird es ein breites Angebot geben, ganz nach dem Motto Mein Handeln hat Konsequenzen – nicht nur für mich und mein Umfeld, sondern auch für andere. Ich kann dazu beitragen, die Welt ein Stück weit zu verbessern.

Über drei Tage hinweg werden verschiedene Orte der Innenstadt mit einem kreativen Programm für Jung und Alt mit Kultur und Bildung, Musik, Sport, Reparatur- und Mitmach-Möglichkeiten bespielt. Fürs leibliche Wohl ist auch gesorgt. Mit einer bunten Mischung an informativen und unterhaltenden Programmpunkten werden konkrete positive Beispiele gezeigt wie Nachhaltigkeit “funktioniert“, was möglich und machbar ist und wie und wo man sich in der Stadt engagieren kann.

Mehr Informationen finden Sie auf https://stadtgefuehle-mainz.org.

Beratung zum Thema Trinkwasser im Umweltladen

Die Mainzer Netze GmbH ist am Samstag, 2. März von 10 bis 13 Uhr, zu Gast im Mainzer Umweltladen (Steingasse 3-9) und informiert über das Mainzer Trinkwasser. Dabei geht es um Trinkwasserqualität in und um Mainz, um Wasserknappheit und wie die Mainzer Netze darauf reagieren und sie bringen ihr Förderprogramm zur Zisternenförderung mit. Behalten Sie die Zukunft im Blick und erfahren Sie alles rund ums Thema Wasser – unsere wichtigste Ressource.

Neben Informationen gibt es eine Mitmach-Aktion für Kinder: Den AQUA-AGENTEN Koffer.

Der Weltwassertag findet übrigens jedes Jahr am 22. März statt. Das diesjährige Motto, das alljährlich von den Vereinten Nationen festgelegt wird, wird ebenfalls vorgestellt. Sie dürfen gespannt sein.

Klimafasten 2024: Soviel du brauchst….

Ökumenisches Bündnis lädt ein, Klimaschutz ins Zentrum der Fastenzeit zu stellen

Mainz, 26. Januar 2024. Am Aschermittwoch (14. Februar) startet zum zehnten Mal das „Klimafasten“, eine ökumenische Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Jede und jeder ist eingeladen, Neues auszuprobieren, Gewohnheiten zu hinterfragen und das eigene Verhalten nachhaltig zu verändern.

7 Wochen – 7 Themen

Jede Fastenwoche ist einem Schwerpunktthema gewidmet. In Woche 1 zum Beispiel ist „Das richtige Maß“ das Thema. Es wird vorgeschlagen, eine Nachbarschafts‐App zu nutzen, mit der man Werkzeuge ver‐ oder ausleihen kann. Außerdem gilt es, die Wohnung zu entrümpeln und im Anschluss einen Flohmarkt oder eine Kleidertauschparty zu organisieren.

In Woche 5 geht es um Finanzen und Politik. Hier reichen die Vorschläge vom Check der eigenen Investitionen und Fonds bis hin zum Brief an die Bürgermeisterin.

Anregungen gibt die kostenlose Fastenbroschüre „…So viel Du brauchst“, die unter www.klimafasten.de heruntergeladen werden kann. Darüber hinaus sind dort viele weitere Materialien wie z.B. theologische Impulse, Ideen und Materialien für Fastengruppen, Anregungen für Andachten oder Posts für Social Media zu finden. Ein wöchentlicher Newsletter informiert über die Wochenthemen und gibt weitere Impulse.

Dr. Hubert Meisinger, theologischer Referent für Umweltfragen im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Ev. Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), begleitet die Aktion: „Es gelingt uns, immer mehr Kooperationspartnerinnen und ‐partner für diese Aktion in Deutschland zu finden. Damit erreichen wir mehr Menschen, denen Klimaschutz und Umweltschutz wichtige Anliegen sind und die durch die Aktion breite Unterstützung für ihr Engagement erhalten können.“

Neu: Die klimafit Challenge

Vom 21. Februar – 20. März 2024 gibt es im Rahmen der Fastenzeit eine Klimafit Challenge für Einzelne oder Gruppen ‐ ein Projekt u.a. vom World Wildlife Fund/WWF und der Universität Hamburg. Am Ende des Aktionszeitraums erhalten die Teilnehmenden ihre persönliche Klimabilanz und erfahren, wieviel CO 2 sie eingespart haben. Weitere Informationen dazu sind ebenfalls unter www.klimafasten.de abrufbar.

Rückfragen und Rückmeldungen nimmt gerne entgegen:
Pfarrer Dr. Hubert Meisinger, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Ev. Kirche in Hessen und Nassau, h.meisinger@zgv.info oder klimafasten@zgv.info

Hintergrund
Die Aktion wird getragen von 24 Projektpartnerinnen und –partnern. Die Ev. Kirche in Hessen und Nassau ist Mitglied der Initiative.

Mainz mitgestalten: Diskutieren Sie mit bei der Fish-Bowl-Diskussion zur Vision einer autofreien Innenstadt

Am Freitag, den 19.01.2024 findet an der Johannes-Gutenberg-Universität (JGU) Mainz eine Fish-Bowl-Diskussion zu dem Thema „Autofreie Innenstadt in Mainz! Aber wie?“ statt. Die Veranstaltung wird von der Naturschutzjugend im NABU (NAJU) und dem Zukunftsmodul der JGU organisiert und mit Unterstützung der Landeszentrale für Umweltaufklärung.
Die Diskussion beginnt um 19:00 Uhr in der linken Aula der JGU Mainz. Mitdiskutieren werden unter anderem Janina Steinkrüger (Grüne, Verkehrsdezernentin Mainz), Benjamin Kraff (Scientists for Future) und Amelie Döres (Stv. Vorsitzende ADFC Mainz-Bingen e.V.).
Die Veranstaltung ähnelt einer Podiumsdiskussion und bietet die Gelegenheit für die Öffentlichkeit, sich aktiv an der Debatte zu beteiligen. Durch das Diskussionsformat der Fish-Bowl haben alle Anwesende die Möglichkeit, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen, indem sie sich in den Diskussionskreis setzen und mitdiskutieren. Fokus der Veranstaltung sind die Herausforderungen und Chancen, die sich aus einer möglichen autofreien Innenstadt in Mainz ergeben. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen.
Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung unter https://zukunft.uni-mainz.de/fish-bowl-diskussion-autofreie-innenstaedte/

Grünachsen-Petition geht auf die Zielgerade

OnlineVortrag von MainzZero am 17. Dezember für mehr Grün in Mainz

Mainz, 11. Dezember 2023. Die von der Bürgerinitiative MainzZero gestartete GrünachsenPetition, die sich an Oberbürgermeister (OB) Nino Haase mit u.a. der Forderung für mehr Grün in der Stadt Mainz wendet, geht auf die Zielgrade. MainzZero und seine Partner wollen nach den bereits erreichten 6.000 Unterschriften noch die 7.000erMarke knacken und im Januar die Unterschriften an OB Haase überreichen. Die Forderungen und Hintergründe dieser im Mai gestarteten Petition werden am Sonntag, 17. Dezember von 15 bis 16:30 Uhr bei einem OnlineVortrag vorgestellt. Marcel Weloe vom BUND wird die Eckpunkte vorstellen und danach Fragen beantworten. Weitere Infos zur Petition sowie den Link zum OnlineVortrag unter www.openpetition.de/petition/blog/gruenachseninjedemmainzerstadtteil#petitionmain.

Forderungen im Masterplan 100% Klimaschutz festgeschrieben

Nachdem es schon mehrere Stadtratsbeschlüsse zu mehr Stadtgrün gab, stehen Grünachsen nun konkret als Sofortmaßnahme im Maßnahmenkatalog „Masterplan 100% Klimaschutz“ (C 1.3, Seite 84), den der Mainzer Stadtrat am 30. November 2022 beschlossen hatte. Damit die Verwaltung die antsprechenden Maßnahmen umsetzt wurde diese Petition mit zahlreichen Partnern auf den Weg gebracht.

Darüber hinaus wird sich die Bürgerinitiative (BI) Mombacher Straße vorstellen als Sinnbild dafür, wie mit mehr Entsieglung und Begrünung eine lebenswerte Straße geplant werden kann. Die beiden Petitionen der BI Härtlingschule Finthen (www.openpetition.de/petition/blog/neuplanungdesbauprojektespeterhaertlingschulefinthen) und zur Lemmchenschule in Mombach (www.openpetition.de/petition/online/rettetdiebaeumederlemmchenschule) haben sich vor allem für den Erhalt des alten Baumbestands bei den geplanten Baumaßnahmen aufgestellt. Deren Inhalte werden ebenfalls in Kurzvorträgen vorgestellt und die übergreifenden Zusammenhänge aller Petition aufgezeigt.

Weitere Infos zur GrünachsenPetition unter www.klimaentscheidmainz.de/gruenachsen. Noch Fragen? Dann gerne bei MainzZero per Mail jetztgehtsumsMachen@klimaentscheidmainz.de melden.

Pressekontakt:
MainzZero Klimaentscheid Mainz

Pressesprecher: Michael Lengersdorff

Tel. 0176 / 46180760

EMail:
presse@klimaentscheidmainz.de

24.11.2013 all you need is less – Grupo Sal DUO und Niko Paech

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Niko Paech kommt in Begleitung des Grupo Sal Duos nach Mainz – ein kurzweiliger und sehr inspirierender Abend.

Prof. Niko Paech beschreibt mit seinen Theorien zur Postwachstumsökonomie, wie ein moderner Lebensstil, der ein „Gutes Leben“ für alle ermöglicht und wie dieser bei uns aussehen könnte.

Auf erfrischend lockere und humorvolle Weise denkt Niko Paech ein Ende des ausbeuterischen und zerstörerischen Ressourcenabbaus herbei. Unter Einbezug des Publikums werden Potentiale der Postwachstumsökonomie für die Gestaltung einer nachhaltigen und gerechten Zukunft, unter Berücksichtigung von Faktoren wie Ressourcenknappheit und Verteilungsgerechtigkeit, diskutiert.

Die mitreißende Musik von Grupo Sal bildet einen sinnlichen Resonanzraum zur Vertiefung des Inhaltlichen und lässt somit die Zuschauenden einen wichtigen Aspekt des Guten Lebens direkt erleben: die kreative Verbindung von Kunst, Kultur und bejahender Lebensbewältigung!

19.00 bis 21.30 Uhr inkl. Pause, Foyer des Stadthauses der Landeshauptstadt Mainz, Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1, 55116 Mainz.
Einlass um 18.30 Uhr, für Verpflegung sorgt das Cubo Negro im Stadthaus.

AGENDA – Sonnenmarkt und Weltkindertag

Am Samstag, 23. 09.2023, geht es auf dem Mainzer Gutenbergplatz um die Themenvielfalt einer nachhaltigen Lebensweise und die Rechte von Kindern weltweit.

In Mainz engagieren sich immer mehr Gruppen, Vereine, Initiativen sowie Bürgerinnen und Bürger dafür, die Ziele eine nachhaltigen Entwicklung in Mainz umzusetzen. „Mainz denkt global“ ist das Motto für die weltweite Verantwortung, die Mainz übernimmt. Global denken – lokal handeln und „Tu´ heute was für morgen“ stehen seit über 25 Jahren auf der „Fahne“ der Stadt und der Aktiven. Gemeinsam mit dem Bündnis für Kinderrechte wird in diesem Jahr zusammen gefeiert.

OB Nino Haase begrüßt die Mainzer:innen um 11.00 Uhr
Von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr präsentieren sich auf dem Gutenbergplatz (Ludwigstraße) über 30 Anbieter aus Mainz und Umgebung rund um das Thema „Mainz denkt global“. Neben Erneuerbaren Energien zum Anfassen, Umwelt und Klimaschutz, gesunder Ernährung und vielen sozialen Themen betont der AGENDA-Sonnenmarkt vor allem auch entwicklungspolitisches Engagement und den Fairen Handel. Das Mainzer Bündnis für Kinderrecht präsentiert den Zusammenhang der Globalen Nachhaltigkeitsziele mit den Kinderrechten.

Die Landeshauptstadt Mainz trägt den Titel Fair Trade-Stadt in diesem Jahr zum 10. Mal. Das Jubiläum wurde am 16.09. gefeiert. Die Themen Fairer Handel und entwicklungspolitisches Engagement spielen in der Stadt eine große Rolle. Zahlreiche Gruppen und Vereine präsentieren ihr Engagement. Erstmals dabei ist die Staatskanzlei mit der Partnerschaft Ruanda-Rheinland Pfalz.

Viele Kinderaktionen
Für Kinder gibt es viele Spiele und Aktionen: Glücksrad, Hüpfspiele, Gewinn- und Ratespiele, Basteln und Riesen-Seifenblasen.

Für Unterhaltung sorgen auf der Bühne mehrere Jugend-Gruppen, die ihr Können präsentieren. Eröffnen wird der Fanfarenzug Die Lerchen. Der Mombacher Turnverein ist mit verschiedenen Gruppen dabei. Freuen kann man sich auf die Irish Dance Gruppe aus Mainz, die Uniceltics. Orientalisch geht es bei Kadin Kalca, ebenfalls vom Mombacher Turnverein, zu. Flamenco Bailando bezaubert mit wunderschönen Kleidern und beeindruckenden Tänzen. Laut und rhythmisch wird es mit der Trommelgruppe SoliSola. Garant für entspannte und gute Stimmung ist die „online acoustic lounge“.

Veranstaltungen des AK Naturnahes Grün

Der Arbeitskreis Naturnahes Grün möchte zu verschiedenen Veranstaltungen einladen.

Am Fr. 01.09.2023 15 – 17:30 Uhr Tisch im Garten: Im Naturschaugarten sich informieren und es sich bei einem Tee gut gehen lassen.

Am So. 03.09.2023 11:30 Uhr Ökumenischer Schöpfungsgottesdienst im Naturschaugarten Lindenmühle mit dem Motto „Damit ihr das Leben in Fülle habt“. Veranstalter ist der Ökumenische Arbeitskreis „Bewahrung der Schöpfung“ des Bistums Mainz

So. 03.09.2023  15 – 17:30 Uhr OFFENE BÜHNE mit dem Thema „Natur“! Trauen Sie sich! Jonglieren Sie mit Äpfeln, oder flöten Sie auf Ihrer Flöte wie ein Vögelchen, oder tragen Sie ein Gedicht über Natur vor. Oder haben Sie eine rührende Geschichte zur Natur? Für alle Mutigen, die was präsentieren, gibt es: frenetischen Applaus und natürlich was Natürliches (mehr wird nicht verraten!) Nehmen Sie sich gerne alles zum Picknicken mit, Decke, gute Laune, …! Sie sind natürlich auch herzlich willkommen, wenn Sie einfach nur die Veranstaltung genießen möchten.

So. 10.09.2023 Stand auf dem Schöpfungsfest in St. Bernhard, Bretzenheim, Hans-Böcklerstr. 19-21 im Gemeindezentrum und Pfarrgarten: 11 Uhr Gottesdienst, 12 – 18 Uhr Schöpfungsmarkt mit Ständen von nachhaltigen Initiativen.

Mehr Informationen unter https://www.mainz-naturnah.de/.

Bunte Inseln der Inspiration im grauen Bleichenviertel

Am 16. September verwandelt der PARK(ing) Day Mainz wieder Parkplätze in Parks

Am Samstag, dem 16. September 2023 findet im Mainzer Bleichenviertel der 8. PARK(ing) Day Mainz statt. Auf grauen Flächen, die sonst nur als Parkplätze genutzt werden, zeigen die Initiator:innen ihre farbenfrohen Visionen für eine lebenswerte Innenstadt. Interessierte Bürger:innen sind eingeladen, von 11 bis 18 Uhr ein gutes Dutzend Inseln der Inspiration zu erkunden auf eigene Faust, dem roten Faden folgend oder bei einem geführten Spaziergang zur Stadtentwicklung. Neben dem inspirierten Austausch über eine menschenfreundliche Stadtentwicklung stehen vor allem das Ausprobieren neuer Konzepte und das eigene Erleben im Vordergrund dieses Aktionstages.

Das Bleichenviertel in Mainz: viele Parkplätze, aber wenig öffentlicher Raum für die Bewohnerinnen und Bewohner. Der ideale Stadtteil, um Beispiele für eine attraktivere Stadt und mehr Zusammenhalt zu präsentieren. Unter dem Motto „Bunte Inseln der Inspiration im grauen Bleichenviertel“ werden Parkplätze für einen Tag in öffentlich zugängliche Orte umgewandelt, die nicht mehr vom Auto dominiert werden. Auf den frei werdenden Flächen werden Begegnungen möglich, es entstehen Orte zum Spielen, Verweilen und Sport treiben sowie spannende Aktionsflächen der beteiligten Initiativen und Partner.

„Kurz gesagt, geht es uns darum, die Straße für die Menschen zurückzuerobern“, fasst Lena Weissweiler zusammen, die den PARK(ing) Day Mainz seit seinen Anfängen mitorganisiert. Dabei will der PARK(ing) Day die Stadt von morgen nicht nur träumen, sondern ausprobieren und real machen. Um zu zeigen, dass ein lebenswertes, grünes und menschenfreundliches Mainz möglich ist, setzt sich seit 2015 ein Bündnis aus Umwelt und Verkehrsinitiativen sowie engagierten Privatpersonen aus Mainz und Umgebung dafür ein, die Entwicklung unserer Stadt vom Menschen aus zu denken. Öffentliche Räume sollen nicht mehr von Autos dominiert und Asphaltflächen entsiegelt werden. Die Stadt soll als lebenswerter und dem Klima angepasster Raum allen Menschen zur Verfügung stehen.

Wie die Stadt aussehen könnte, lässt sich auf rund einem Dutzend Aktionsflächen, sogenannten Inseln, im Bleichenviertel erleben: „Wir laden also alle Mainzer Bürger:innen und interessierte Besucher:innen zum fröhlichen Inselhopping ein“, sagt Weissweiler, die gemeinsam mit ihren Mitstreiter:innen vor Ort auch mit zweifelnden, kritischen und zögernden Menschen ins Gespräch kommen will. „Vor allem aber müssen wir unsere Visionen erlebbar machen, um zu überzeugen. Der PARK(ing) Day ist das perfekte Medium, um für einen Tag von morgens bis abends einfach einmal auszuprobieren, wie die Innenstadt der Zukunft aussehen könnte, wenn nicht überall Fahrzeuge und versiegelte Flächen wären.“

Die einzelnen Inseln sind durch einen markierten Pfad verbunden, der sich wie ein roter Faden durch das Bleichenviertel zieht. Wer diesen auf eigene Faust erkundet, wird automatisch zu allen Aktionsflächen geführt.

Eine weitere Möglichkeit dazu bildet ein Spaziergang in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz, der um 13 Uhr am Neubrunnenplatz startet. Von dort aus führt der Architekt Helge Hußmann zu den neuralgischen Punkten des Bleichenviertels. Die Führung zeigt Aspekte und Möglichkeiten der Stadtentwicklung auf. Für eine Teilnahme am Rundgang wird um Anmeldung an schroeder@boell-rlp.de gebeten.

Alle Interessierten sind eingeladen, vorbeizukommen und gemeinsam Ideen für die Stadt von morgen zu erleben, zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. In diesem Jahr gibt es unter anderem: Fahrradreparatur mit Bike Kitchen Mainz, Outdoor-Spieleangebot mit Orcish Outpost, Elma / Euer Lastenrad Mainz zum Probefahren, Pflanzenquiz mit bgrün², Drucken mit Kunststück e.V. und viel lebenswerte, begrünte Fläche zum Quatschen, Spielen und Chillen