Startseite » Aktion

Kategorie: Aktion

Fashion Revolution Week 15.-19.4.2024

Mainz macht mit bei weltweiter Aktionswoche für FAIRE MODE. Die Fashion Revolution Week 2024 findet bereits zum zehnten Mal statt. Jedes Jahr in der Woche um den 24. April wird an den Jahrestag des Einsturzes von Rana Plaza 2013 gedacht.

Den Auftakt der Fashion Revolution Week bildet die Kleiderständer-Aktion vom 15.- 19. April im Umweltladen Mainz in der Steingasse. Hier finden Sie während der Öffnungszeiten Mo-Fr 10-18 Uhr offene Kleiderständer, an die Sie Ihre ungenutzten, aber noch gut erhaltenen Klamotten eigenständig aufhängen und/oder Kleidungsstücke mitnehmen können, die andere dort hinterlassen haben. Bitte auf Ordnung und Sauberkeit achten und nur so viele Teile dalassen, wie Platz dafür vorhanden ist.

Am Mittwoch, den 17. April laden wir euch zur Kleidertauschparty KLEID@NIGHT in den Alten Dom, St. Johannis, ein. Von 19-22 Uhr kann bei gemütlicher Atmosphäre im alten Gemäuer gut erhaltene Kleidung zum Teilen und Tauschen mitgebracht und anprobiert werden. Mit dabei: die mobile Nähwerkstatt von WE CARE AND REPAIR und leckere gerettete Snacks von foodsharing Mainz für den hungrigen Magen für zwischendurch sowie viele Infos zu nachhaltigem, fairem Konsum.

Am Samstag, 20. April, erwartet alle Stadtbummler:innen ein Public Mending Day am Gutenbergplatz. Von 11-15 Uhr können beschädigte oder unpassende Schrankhüter zu den Expert:innen des WE CARE AND REPAIR Projekts sowie weiteren Menschen der REPAIR CAFES aus der Umgebung mitgebracht und gemeinsam ausgebessert oder neugestaltet werden. Mehrere Nähmaschinen und Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein, ein Quiz und andere Angebote zur Unterhaltung.

Die Mainzer Fashion Revolution Week endet mit einem Filmabend am Mittwoch, den 24. April in der Ev. Christuskirche. In Kooperation mit dem Verein Mainz für Kino e.V. wird ab 19 Uhr der Dokumentarfilm „The True Cost- Der Preis der Mode“ gezeigt. Der Film aus dem Jahr 2015 beleuchtet die Arbeitsbedingungen und Produktionsverhältnisse sowie die Auswirkungen der gegenwärtigen FAST FASHION Industrie auf Mensch und Umwelt. Im Anschluss daran berichtet Fachreferent Marcelo Crescenti von Fairtrade Deutschland aus seinen Erfahrungen in den Produktionsländern und steht für Austausch und Diskussion
bereit.

Offizielles Ende: 22 Uhr. Eintritt frei.

Klimafasten 2024: Soviel du brauchst….

Ökumenisches Bündnis lädt ein, Klimaschutz ins Zentrum der Fastenzeit zu stellen

Mainz, 26. Januar 2024. Am Aschermittwoch (14. Februar) startet zum zehnten Mal das „Klimafasten“, eine ökumenische Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. Jede und jeder ist eingeladen, Neues auszuprobieren, Gewohnheiten zu hinterfragen und das eigene Verhalten nachhaltig zu verändern.

7 Wochen – 7 Themen

Jede Fastenwoche ist einem Schwerpunktthema gewidmet. In Woche 1 zum Beispiel ist „Das richtige Maß“ das Thema. Es wird vorgeschlagen, eine Nachbarschafts‐App zu nutzen, mit der man Werkzeuge ver‐ oder ausleihen kann. Außerdem gilt es, die Wohnung zu entrümpeln und im Anschluss einen Flohmarkt oder eine Kleidertauschparty zu organisieren.

In Woche 5 geht es um Finanzen und Politik. Hier reichen die Vorschläge vom Check der eigenen Investitionen und Fonds bis hin zum Brief an die Bürgermeisterin.

Anregungen gibt die kostenlose Fastenbroschüre „…So viel Du brauchst“, die unter www.klimafasten.de heruntergeladen werden kann. Darüber hinaus sind dort viele weitere Materialien wie z.B. theologische Impulse, Ideen und Materialien für Fastengruppen, Anregungen für Andachten oder Posts für Social Media zu finden. Ein wöchentlicher Newsletter informiert über die Wochenthemen und gibt weitere Impulse.

Dr. Hubert Meisinger, theologischer Referent für Umweltfragen im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Ev. Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), begleitet die Aktion: „Es gelingt uns, immer mehr Kooperationspartnerinnen und ‐partner für diese Aktion in Deutschland zu finden. Damit erreichen wir mehr Menschen, denen Klimaschutz und Umweltschutz wichtige Anliegen sind und die durch die Aktion breite Unterstützung für ihr Engagement erhalten können.“

Neu: Die klimafit Challenge

Vom 21. Februar – 20. März 2024 gibt es im Rahmen der Fastenzeit eine Klimafit Challenge für Einzelne oder Gruppen ‐ ein Projekt u.a. vom World Wildlife Fund/WWF und der Universität Hamburg. Am Ende des Aktionszeitraums erhalten die Teilnehmenden ihre persönliche Klimabilanz und erfahren, wieviel CO 2 sie eingespart haben. Weitere Informationen dazu sind ebenfalls unter www.klimafasten.de abrufbar.

Rückfragen und Rückmeldungen nimmt gerne entgegen:
Pfarrer Dr. Hubert Meisinger, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Ev. Kirche in Hessen und Nassau, h.meisinger@zgv.info oder klimafasten@zgv.info

Hintergrund
Die Aktion wird getragen von 24 Projektpartnerinnen und –partnern. Die Ev. Kirche in Hessen und Nassau ist Mitglied der Initiative.