Wofür wir stehen

Wie können Menschen, die sich für neue Wohnformen interessieren, gefunden werden?
Wie können neue Konzepte für gemeinschaftliches Wohnen verwirklicht werden?

Seit 2011 hat sich der Arbeitskreis „Wohnen“ im Rahmen der Lokalen AGENDA 21 Mainz mit diesen Fragen beschäftigt.

Der Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit hat sich im Laufe der Zeit verschoben – hin zur Realisierung von konkreten Wohnprojekten für ältere Menschen (Generation 50 +); der Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit im Städtebau, insbesondere bezogen auf Mainz, ist dabei in den Hintergrund getreten. Ein neuer Impuls ist nun wünschenswert.

Wohnprojekt

Anzustreben sind tatsächlich „Generationen übergreifende“ Projekte. Im Idealfall spiegeln diese die Sozialstruktur der sich entwickelnden Gesamtgesellschaft wider; Ghettoisierung jeglicher Art sollte vermieden werden: Alte und Junge, Familien und Alleinstehende, Wohlhabende und Ärmere sollten in sozialer Ausgewogenheit zusammen wohnen und sich gegenseitig stützen.

Die im Arbeitskreis bisher geleistete wertvolle Arbeit kann als Basis für zukünftige Aktivitäten dienen. Wir freuen uns über Menschen, die im AK Wohnen mitmachen möchten. Lernen Sie uns kennen!

Wen wir suchen

Es werden nun Menschen gesucht, die ein gemeinschaftliches Wohnen anstreben, u.a. weil sie die Tendenz der Isolierung der Menschen für bedenklich halten und deshalb für sich neue Formen des Zusammenlebens entwickeln wollen. Und die dazu beitragen möchten, dies in Mainz umzusetzen.

Jeder hat seine „eigenen 4 Wände“, und doch lebt es sich offener, als wir es sonst von der anonymen Großstadt gewohnt sind. Man lernt sich vorher kennen, und baut das gemeinschaftliche Wohnen zusammen auf. Wer Zeit hat, hilft dem Anderen, ob bei Kinderbetreuung, Gärtnern oder Hobby.

Kontakt

Arnold Oberst
Friedrichsstraße 54
55124 Mainz
Tel.: 06131-474980
E-Mail : a.oberst[at]posteo.de

Informationen

Weitere Informationen zu Wohnprojekten und Nachbarschaften bietet die Landesarbeitsgemeinschaft und die Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz.

Print Friendly, PDF & Email