Die EnergieSparer

Wofür wir stehen

In letzter Zeit ist das Thema „Energie“ zu einem der bedeutsamsten überhaupt geworden – sehen wir die stark schwankenden Preise z.B. für Kraftstoff; diskutieren wir, ob neue Kohlekraftwerke noch zeitgemäß sind, streiten über die Abschaltung von Atomkraftwerken und die Energiewende und erfahren von Wissenschaftlern von der Dringlichkeit des Klimaschutzes.

Für unseren Verein steht an 1. Stelle: Einsparung von Energie. Als 2. soll Energie effizient genutzt werden, und 3. muss die noch benötigte Energie aus erneuerbaren Energieträgern kommen.

Unsere Ziele

Mit einem speziell auf unsere Stadt zugeschnittenen Aktionskonzept, den „EnergiesparAktionsTagen“ wollen wir eine Reduzierung des Energieverbrauchs erreichen.

Abgesehen von dieser langfristig orientierten Idee, wollen wir vor allem Privatpersonen beim Einsparen von Energie unterstützen, deren effizienter Nutzung oder dem Umstieg auf erneuerbare Energie.

Daneben sind Recyclingpapier und Kindermeilen unsere aktuellen Schwerpunkte.

Machen Sie mit

Wollen Sie einen Beitrag leisten? Mitmachen oder weiter informiert werden? Hier ist unser Flyer und unsere Vereinssatzung.

Generell findet das offene Treffen der „EnergieSparer“ am 1. Freitag im Monat statt, immer 18.30 im UI, Dominikanerstraße 2 im Stadtzentrum.

Spenden- und Beitragskonto:
DES e.V.
Mainzer Volksbank
IBAN: DE97 5519 0000 0715 4300 13
BIC: MVBMDE55

Der Verein ist nach § 52 Abs.2 Nr.8 und Nr.16 AO als gemeinnützig anerkannt.

Kontakt

DES e.V.
Die EnergieSparer – Verein für Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger e.V.

Elsa-Brändström-Str. 4
55124 Mainz

E-Mail: agenda21-mainz[at]arcor.de
oder info[at]des-ev.de
Tel.: 0160 91390340

Vorstand

1. Vorsitzender: Thomas Görmar, Jg. 1976, M.A. der Politikwissenschaft, seit 1999 ehrenamtlich in der Lokalen Agenda 21 Mainz aktiv, beruflich Kundenbetreuer
2. Vorsitzende: Andrea Pöschl, Wirtschaftswissenschaftlerin
Kassenwärtin: Ingrid Lambertus, Jg. 1958, Diplomkauffrau, Umweltmanagerin, Steuerfachgehilfin
Schriftführer: Holger Herrmann, Jg. 1971. IT-Spezialist

Recyclingpapier


Recyclingpapier-Aktionsbündnis Mainz

In Mainz haben sich über die Initiative Papierwende (früher Ini 2000plus – Schulmaterialien aus Recyclingpapier) sowie über das kommunale Projekt KESch (Klimaschutz durch Energieeinsparung an Schulen) mehrere Schulklassen verpflichtet, RC-Papier zu nutzen.

Seit Herbst 2010 haben sich die Stadtverwaltung Mainz, vertreten durch das Umweltamt und die Lokale AGENDA 21, die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, SEARA e.V. und die EnergieSparer zum Ziel gesetzt, über ein Aktionsbündnis weitere Schulen und Klassen dafür zu gewinnen. Am 23.11.2010 konnten sich Vertreter von Schulen, Eltern und Schülern darüber informieren, wie der Umstieg zu schaffen ist. 2012 waren wir mit Ausstellung und Papierschöpfen im UmweltInformationsZentrum präsent.

Die EnergieSparer e.V. haben ein entsprechendes Projekt beim Förderprogramm „Initiative Ideen Zukunft“ eingereicht und wurden für eine Kundenabstimmung in einer dm-Filiale nominiert. Wir überzeugten mit großem Vorsprung vor den Mitbewerbern und gewannen eine Förderung von 1.000 Euro. Damit können wir noch mehr Schulen den Einstieg erleichtern. Bei einer Kassieraktion in einem Mainzer dm-Markt konnten wir einen Erlös von 500 Euro erzielen.

Die Allgemeine Zeitung half uns ebenfalls, über die Stadtgrenzen hinaus Interesse zu wecken.

Ein Erfolg war der Umstieg mehrerer Klassen der Heinrich-Mumbächer-Schule in Bretzenheim. Ministerin Ulrike Höfken überreichte den Schülern im Juli 2013 Urkunden für ihre Selbstverpflichtung.

Beliebtes Fotomotiv und Spielstation auf unseren Infoständen: Unsere Kugelbahn aus Recyclingmaterial.
Vorteile von Recyclingpapier

„Klimaschutzpapier“ gewinnt den Vergleich mit Papier aus Abholzungen um Längen:

Es spart Energie:

  • bei 3 A4-Blättern soviel, um eine Kanne Kaffee zu kochen.
  • bei 1000 A4 Blättern soviel, wie ein Mittelklasse-Auto auf 50km verbraucht.

Es spart Wasser:

  • bei 1000kg sparen Sie 31,8 Tonnen Wasser.
  • bei 1000 A4 Blättern soviel wie ein ausgiebiges Wannenbad

(Quelle: Rückseite der Hefte von Venceremos)

Recycling schützt Wälder und alle dort lebenden Pflanzen und Tiere, denn Papier kann bis zu 7x wiederverwendet werden, bis neues Holz benötigt wird.

Der etwas geringere Kontrast ist augenfreundlicher.

Über Sammelbestellungen von Schulheften spart jeder Zeit und Geld und hat mit den heutigen Designs ein schönes Produkt in den Händen.

Stärkung des lokalen Einzelhandels durch Sammelbestellungen von Recyclingpapier.

Papierlinks:
www.engel-papier-jetzt.de
www.papiernetz.de
www.papierwende.de

abgeholzter Wald
Recyclingpapier verhindert Abholzung
Angebotspaket für Schulen – jetzt abrufen!

Wir von den Energiesparern bieten schnell und unkompliziert Unterstützung beim Umstieg auf Recyclingpapier. Wählen Sie aus unseren Hilfen, damit sich auch bei Ihnen etwas bewegt.

Was wir bieten:

Liebe Schüler, Eltern, Lehrer – schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular an, wenn Sie mehr über das Projekt wissen oder sich beteiligen möchten. > Infoflyer herunterladen

…..und: bei der Initiative Papierwende zurückmelden und eine Urkunde erhalten!

Kompass für Angebot und Nachfrage

Verkaufsstellen

Weltladen Unterwegs, Innenstadt (Marke BUND/Venceremos, grössere Mengen bestellbar)
>> zur Karte

Drogerie Müller, Innenstadt (Marke Ursus Green)
>> zur Karte

Schreibwaren LUX, Bretzenheim
>> zur Karte

Karstadt, Innenstadt (Marke BUND/Venceremos)
>> zur Karte

Aslan-Schreibwaren, Uni-Mensa
>> zur Karte

Office Center Mainz GmbH, Hechtsheim
>> zur Karte

Schreibwaren Ursula und Uwe Weber Gbr, Mombach
>> zur Karte

Schreibwaren Martin Weiner, Weisenau
>> zur Karte

Kaufhof, Innenstadt (nur Collegeblöcke der Marke Venceremos)
>> zur Karte

Kiosk, Steinern Straße 25, Kastel
>> zur Karte

Real Kaufhäuser, Rewe Supermärkte, Edeka Supermärkte (diverse häufig verwendete Lineaturen)

Online-Bestellungen:

www.schulstart.de/oekologischer-schulbedarf-recycling-umweltschutz

www.memolife.de

 

Schulen, die Recyclingpapier verwenden

  • Heinrich-Mumbächer-Schule, Bretzenheim (Sammelbestellungen)
  • Schlossgymnasium, Innenstadt (Hefteverkauf durch Schüler)
  • Eisgrubschule, Altstadt (Sammelbestellungen)
  • Sebastian-Münster-Gymnasium, Ingelheim (Kopierpapier)
  • IGS, Bretzenheim (Kopierpapier, Hefteverkauf durch Schüler)
  • Maria-Ward-Schule (Kopierpapier)
  • Grundschule an den Römersteinen (Schulhefte)
  • Rabanus-Maurus-Gymnasium, Neustadt (Hefteverkauf durch Schüler)

Gibt es an Eurer/Ihrer Schule Sammelbestellungen oder Hefteverkauf mit Reyclingpapier?

⇒ Halte die Liste aktuell und maile uns!

Umweltfreundliche Hefte außerhalb von Mainz gesucht? Der Heftefinder der Initiative Papierwende zeigt regionale Angebote an Schulmaterialien.

(Quelle: Eigene Recherchen 2012-2018 sowie Asta Uni Mainz (Hg.): Do it. Ein Leitfaden für Studierende zum bewussten Handeln, 2010.)

Papiersparideen

TIPP # 1: Doppelseitig drucken. Am besten gleich beim nächsten Druckauftrag das Häkchen bei der Druckereinstellung setzen.

TIPP #2: Wenn Webseiten gedruckt werden sollen, dann das Druckerfreundlich-Symbol nutzen. Sollte ein solches Symbol nicht vorhanden sein, geht auch der Weg über www.printfriendly.com

TIPP #3: Ausdruck verkleinern und so mehrere Seiten auf einem Blatt drucken.

Kindermeilen

Sammeln auch Sie mit einer oder mehreren Schulklassen Meilen!

Alltagswege mit Spaß und Bewegung erkunden, auf leisen Sohlen und sausenden Rollerreifen das Klima schonen, eine Reise um die Eine Welt antreten, Schulwege in anderen Ländern kennenlernen – das und vieles mehr bietet die Kindermeilen-Kampagne des Klimabündnis europäischer Städte. Während einer frei wählbaren Aktionswoche zählt jeder Weg, der klimafreundlich zurückgelegt wird – zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn – eine Grüne Meile.

Durch das Sammeln der Meilen setzen sich die Kinder spielerisch mit den Themen Klimawandel, Mobilität und Nachhaltigkeit auseinander und leisten ihren Beitrag zum globalen Klimaschutz.

Kinder, die zu Fuß oder mit dem Rad oder Roller zur Schule kommen, haben viele Vorteile: Sie sind wacher und können sich besser konzentrieren. Da Bewegung Stress abbaut, verhalten sie sich im Unterricht ruhiger. Zu Fuß zur Schule gehen fördert die Selbständigkeit der Kinder, sie können sich mit Freunden austauschen, ohne dass die Eltern zuhören, üben Orientierung und bauen eine innere Landkarte auf. Manche der Bausteine sind für Kinder der unteren oder ab der 3. bis zur 6.Klasse geeignet.

Interessierte Lehrer oder Eltern: Kontaktieren Sie uns unter info[at]des-ev.de

Aktivitäten der EnergieSparer – Jahresüberblick

3. Januar & 16. Januar 2018:  Im Rahmen der Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ referierte Thomas Görmar, Vorsitzender des Mainzer Vereins „Die EnergieSparer e.V.“ über unterschiedliche Papiersorten, Siegel und Umweltauswirkungen. Verschiedene Papiere können im Anschluss an den etwa halbstündigen Vortrag getestet und verglichen werden. Der Verein setzt sich seit mehreren Jahren vor allem im Schulbereich für umweltfreundliche Papiernutzung ein.

Außerdem führte der Verein mit bereitliegenden Infomaterialien über die Effekte umweltschützenden Verhaltens ein Quiz durch. Gewählt werden konnte aus einem bis drei Themenbereichen „Energie“, „Papier“ und „Kleidung“, die jeweils richtige Antwort galt es anzukreuzen. Zu gewinnen gab es eine Reihe schöner und praktischer Dinge für den Haushalt.

Die Karikaturen-Ausstellung war vom 2. Dezember 2017 bis 18. Januar 2018 während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen. Auf witzige, verblüffende und manchmal auch erschreckende Weise regte die vom Hilfswerk Misereor konzipierte Wanderausstellung zum Nachdenken über die Abgründe individuellen Verhaltens, aber auch über die großen weltpolitischen Zusammenhänge an.

25. März 2017: Weltweite „Earth Hour“. In Mainz am Leichhof gab es einen gemeinsamen Stand mehrerer Umweltgruppen, der auch von zwei Vereinsmitgliedern betreut wurde. Die Besonderheit dieses Jahres war eine Stadtführung, die im Rahmen der 100% Klimaschutzkommune organisiert wurde. > Flyer Earth Hour 2017

Frühjahr/Sommer 2017: Der Verein rief die Teilnehmer von „Ökoprofit an Kitas und Schulen“ im Landkreis Mainz-Bingen zur Umrüstung auf energiesparende Beleuchtung auf. Die KiTa Abenteuerland in Ober-Olm erhielt den ausgelobten Zuschuss von 500 Euro für die Umgestaltung des Bades auf LED-Beleuchtung.

November 2017: Zur Abschlussveranstaltung von „Ökoprofit an Kitas und Schulen“ im Landkreis Mainz-Bingen wird ausgewertet, welche neuen Impulse der Vortrag und die Geschenke aus dem 4. Workshop gebracht hatten. Mehrere Kitas und Schulen haben ihre Recyclingpapierquote deutlich gesteigert.

Dezember 2017 – Januar 2018: „Global denken – daheim handeln“. Für einen zukunftsfähigen Lebensstil steht jeder selbst in der Verantwortung. Um auf dem Weg dorthin mehr Wissen zu erlangen und Handlungsoptionen kennenzulernen, führte der Verein ein Quiz während der Ausstellung „Glänzende Aussichten“ vom 1.12.-18.1. im Rathaus durch. Mit bereitliegenden Infomaterialien über die Effekte umweltschützenden Verhaltens lassen sich die Quizfragen leicht beantworten. Zu gewinnen gab es eine Reihe schöner und praktischer Dinge für den Haushalt, von Kaffee über Druckerpapier bis LED-Leuchten.

19. März 2016: Weltweite Earth Hour in Mainz. Gemeinsame Aktionen und Infostand mit dem Umweltamt der Stadt Mainz. > Flyer Earth Hour 2016

Am 9. Juni 2016 fand im Mainzer Landesmuseum die „Nacht der Nachhaltigkeit“ statt. Sie stand unter dem Thema: Stoff zum Nachdenken. Nach Aussage der Veranstalterin, die Landeszentrale für politische Bildung, war sie mit knapp 120 Ausstellern ein voller Erfolg. Zwei Vereinsmitglieder betreuten einen Stand mit dem Titel „Die EnergieSparer e.V.: Kleidung energiesparend nutzen, durch Weitergabe länger nutzen, umnutzen statt wegwerfen“. Die Standbesucher bekamen wichtige Anregungen für eine nachhaltigere Textiliennutzung mit einem Plakat, einem Fragebogen, kleinen Handzetteln und Beispielen für Upcycling (Taschen und Decken aus Resten).

22. August 2016: Verein spendet KiTa 500 Euro für moderne energiesparende LED Beleuchtung.

Am 2. Oktober 2016 beherbergte die Halle 45 erstmalig die Messen Fairgoods & Veggienale. Thomas Görmar hielt vor ca. 15 Besuchern, unterstützt von Monika Weinrich, einen Vortrag zum Thema „Das gute Papier!“

28. März 2015: Die EnergieSparer nutzen die weltweite Earth Hour für Spiele mit Leuchtkreide. Gemeinsam mit dem Umweltamt, den Montagsspaziergängern/BUND , der Urstrom eG und der Energieagentur Rheinland-Pfalz sowie spontan engagierten Bürgern schrieben wir das Motto „EARTH HOUR 2015“ mit Teelichtern auf den Mainzer Leichhof. Zeit zum Informieren, Diskutieren und Netzwerken.

Am 25. November 2015 fand in Guntersblum der 4. Ökoprofit Workshop für Schulen und Kitas im Kreis Mainz-Bingen statt. Wir beteiligten uns mit einem Vortrag unter dem Titel „Die EnergieSparer e.V.: Kleine Hilfen für gutes Papier und sauberes Licht“ und stellten den Einrichtungen außerdem eine Kalkulationshilfe für ihre Beleuchtungskosten zur Verfügung. Der Verein hat den teilnehmenden Schulen ein Paket Kopierpapier mit dem Qualitäts- und Umweltsiegel „Blauer Engel“ geschenkt, sowie mehrere Schulhefte (für Schulen) oder Taschentücher (für Kindergärten).

24. März 2014: Die EnergieSparer präsentieren Tipps für einen Abend ohne Strom anläßlich der weltweiten Earth Hour. Gemeinsam mit dem Umweltamt, den Montagsspaziergängern/BUND und der Energieagentur Rheinland-Pfalz sowie spontan engagierten Bürgern schrieben wir das Motto „Jeder kann Klima“ mit Teelichtern auf den Mainzer Leichhof.

23. März 2013: Wir nahmen spontan an einem Stand zur weltweiten Earth Hour teil.

Sommer 2013: Aktionen zur Papierwende an Mainzer Schulen. Gemeinsam mit Schreibwarengeschäften schalteten wir eine Anzeige im auflagenstärksten Medium der Stadt, dem „Wochenblatt“.

Winter 2013: Unterstützung der Umweltwoche am Rabanus-Maurus-Gymnasium Mainz, durchgeführt von Schülern des Umweltausschusses.

4. Februar 2012: Infostand im dm-Markt Seppel-Glückert-Passage. Kassieraktion am 29. Februar in diesem dm-Markt. Die Einnahmen aus allen Käufen an einer der Kassen werden dem Verein zur Verfügung gestellt. Die Kassieraktion wurde mit einer gemeinsamen Urkundenübergabe der drei beteiligten Initiativen beendet – KiM Kinder im Mittelpunkt e.V., Symposium für Achtsamkeit und Ethik und DES e.V.

Februar-März 2012: Wir wurden in der regionalen Ausgabe des dm-Magazins Alverde vorgestellt. Projektpatin des Magazins war Julia Neigel.

8. März 2012: Übergabe von Urkunden der Initiative 2000+ an Klassen der Heinrich-Mumbächer-Schule und Eisgrubschule, die sich zur Nutzung von Schulheften aus Recyclingpapier verpflichtet haben. Die Urkunden wurden durch Ministerin Ulrike Höfken überreicht.

Juni 2012: Erneuter Aufruf an zahlreiche Schulen in Mainz und Rheinhessen, sich mit der Unterstützung des Aktionsbündnisses aus DES e.V., Umweltamt und Lokaler AGENDA21 der Stadt Mainz für mehr Recyclingpapier einzusetzen.

August 2012: Teilnahme am AGENDA 21-Sonnenmarkt. Wir informieren über Recyclingpapier. Mit einer kleinen Ausstellung „Kleinvieh macht auch Mist!“ stellten wir stromfressende Haushaltsgeräte und ihre Alternativen vor.

Ende August 2012: Die MS Wissenschaft liegt in Mainz vor Anker. DES e.V. beteiligte sich an der Litfaßsäule lokaler Nachhaltigkeitsinitiativen.

3. November 2012: Wir nahmen an einem regionalen Netzwerktreffen von „Ideen Initiative Zukunft“ teil.

Januar 2011: Der Verein gewinnt mit dem Projekt „Recyclingpapier an Schulen in Mainz und Rheinhessen“ in der Kundenabstimmung des dm-Marktes Ingelheim für die „Initiative Ideen Zukunft“.

Frühjahr 2011: 2. Runde zur Bildung eines Netzwerks von Schulen in Mainz und Rheinhessen durch das Recyclingpapier-Aktionsbündnis Mainz.

Juli und August 2011: Ausstellung im UI. Unser Thema: Recyclingpapier im täglichen Einsatz und an Schulen.

Herbst 2011: Vortrag beim Treffen der Grundschul-Schulelternbeiräte in der Zitadelle.

 

 

März 2010: Begleitinformationen zum Film „Die 4. Revolution – Energy Autonomy

21. August 2010: AGENDA-Sonnenmarkt auf dem Gutenbergplatz

Herbst 2010: Mitbegründer des Recyclingpapier-Aktionsbündnis Mainz. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung (Umweltamt und Lokale AGENDA 21) und der Verbraucherzentrale haben die EnergieSparer vor, Mainzer Schulen zum Umstieg auf Hefte aus Recyclingpapier zu motivieren und ein Netzwerk zum Austausch von Wegen und Erfahrungen zu gründen.

25. März bis 25. April 2009: Ausstellung im Rathaus der Stadt Mainz. Im Herzen der Ausstellung simulierten wir eine energiesparsame Wohnung. Die Tipps waren kurzfristig umsetzbar, damit können Energiekosten deutlich gesenkt werden.

Mai 2009: Teilnahme am AGENDA-Sonnenmarkt

Sommer 2009: Aktion zur Verlosung des Erste-Hilfe-Kastens bei Energieproblemen.

Winter 2009/10: Öffentlichkeitsarbeit über die Mainzer Rhein-Zeitung.

 

 

17. Mai 2008: Wir nahmen am „Sonnenmarkt“ auf dem Gutenbergplatz teil.
Erstmals verteilten wir unsere Prompts, die ans Stromsparen in verschiedenen Bereichen jeder Wohnung erinnern können. Zahlreiche Infomaterialien konnten an Bürger weitergegeben werden.

20. August 2008: Wir zeigten energiesparende Kühlgeräte und Beleuchtung auf dem AGENDA-Tag.

Januar 2007: Erstes Treffen einer kleinen Arbeitsgruppe. Zunächst noch in verschiedenen Lokalen, können wir die Treffen inzwischen mit mehr Ruhe im Rathaus oder UI organisieren.

28. April 2007: Wir traten mit einem Flyer erstmals auf dem Mainzer Sonnenmarkt in Erscheinung. Spätere Kooperationen werden vorbereitet

22. Juni 2007: Der Verein gründete sich im Mainzer Rathaus. Wir beschlossen eine Satzung mit niedrigen Beitragssätzen für Mitglieder

19. Juli 2007: Vortrag beim Mainzer Klimaschutzbeirat. Thema: Die Kernpunkte der zukünftigen Aktionstage.

07. September 2007: Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Mainz unter VR 40190.

4. Dezember 2007: Stadtteiltreff Gonsenheim: Richtig Heizen und Lüften / Stromsparen im Haushalt. öffentlicher Vortrag von Thomas Pensel. 1. Vorsitzender des Bundesverbandes für Umweltberatung e.V.
Getreu unserer Zielsetzung einer möglichst breiten Kooperation bei unseren Aktionen haben wir hierfür zwei starke Partner gewonnen: das Umweltamt der Stadt Mainz und die Deutsche Energie-Agentur (DENA) aus Berlin.

Print Friendly, PDF & Email