AGENDA21-Tag mit Sonnenmarkt – Themenschwerpunkt öko-faire Mode

Am Samstag, 03. September 2016, ging es auf dem Mainzer Gutenbergplatz um die Themenvielfalt einer nachhaltigen Lebensweise: Nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahre veranstaltete die Landeshauptstadt Mainz im Rahmen ihres Lokalen AGENDA 21-Prozesses erneut einen AGENDA 21-Tag mit Sonnenmarkt.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Wirtschaftsdezernenten Christopher Sitte (11.00 Uhr) präsentieren sich in der Zeit bis 16.00 Uhr auf dem Gutenbergplatz (Ludwigstraße) insgesamt 36 Anbieter aus Mainz und Umgebung rund um die Themen „Öko-Faire Textilien“ und „nachhaltige Lebensstile“. Neben Erneuerbare Energien zum Anfassen, Umwelt und Klimaschutz, gesunder Ernährung und vielen sozialen Themen betont der Schwerpunkt 2016 die Aspekte entwicklungspolitisches Engagement und fairer Handel.

Viele Kinderaktionen und bunte Unterhaltung

Für Kinder gab es viele Spiele und Aktionen: Kinderschminken, Shuffleboard, Basteln, Wasser-Parcour, Riech-Memory, Obstrate-Spiel, Glücksräder und Riesen-Seifenblasen. Für Essen und Trinken war überdies gesorgt: neben Obstkostproben, fair gehandeltem Kaffee und Kakao, Kuchen und Köstlichkeiten aus der Vollwertküche, gab es afrikanisches Fingerfood. Es gab faire Kakao-Bohnen und Kakao-Tee zum Naschen, Honigspezialitäten und seltene Fruchtaufstriche.

Für Unterhaltung sorgten auf der Bühne mehrere Sport- und Jugend-Gruppen, die ihr musikalisches Können präsentierten. Eröffnet wurde der AGENDA-Tag mit Tanzgruppen des Mombacher Turnvereins. Weiter ging es, nach der Öko-fairen Modenschau, mit A.C.I.M., Streetdance vom Feinsten, „Flamenco Bailando“ sowie dem TUS Heimersheim und der Showtanzformation Kassiopeia. Auch die Schott Girlies waren dabei und Drums of Joy begeisterten mit afrikanischen Rhythmen. Für entspannte und schöne Unterhaltung war die „online acoustic lounge“ Garant.

Mainz ist Fairtrade Stadt

Fairer Handel und entwicklungspolitisches Engagement

2016 ist das textile Jahr der Fairtrade-Stadt Kampagne, daher war dies auch ein Schwerpunkt beim AGENDA-Tag: Zwei Öko-faire Modenschauen mit der Augustine aus der Augustinerstraße (um 11.30 Uhr und um 13.00) sowie Stände mit Informationen und Mode. Die UrStrom eG zeigte zudem auf, wie man sich als Bürger/in an einer Erneuerbaren Energien-Anlage konkret beteiligen kann.

Seitdem die Landeshauptstadt Mainz im Mai 2013 als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet wurde, haben die Themen Fairer Handel und entwicklungspolitische Engagement in Mainz ein anderes Gewicht bekommen. Interessierte Besucher/innen konnten vor allem an den Ständen des Weltladens Unterwegs, Afemdi-Projekte Deutschland e.V., der action 365, beim Care-Aktionskreis, bei LISUNGI e.V., PERÙ PURO, Plan International, Mati e.V.-Selbstbestimmtes Leben in Bangladesch, Friends of children Nepal e.V. jede Menge erfahren.

Außerdem präsentierten sich die Gruppen und Institutionen, die in Mainz und Umgebung nachhaltig aktiv sind, ob in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz, nachhaltige Mobilität, soziales und ehrenamtliches Engagement, gesunde Ernährung, Öko und fair, Auto-Teilen, der naturnahen Gartengestaltung, ökologischer Landwirtschaft, Homöopathie, dem nachhaltigen Einkauf. Dies sind nur einige Beispiele für das informative Programm an den vielen Ständen.

Print Friendly, PDF & Email
Weitersagen:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.